THEATERBREMEN

Chris Alexander

Regie

Der in Utah geborene Regisseur, Schauspieler, Übersetzer und Mitbegründer der bremer shakespeare company, absolvierte seine Schauspielausbildung in Stuttgart und arbeitete danach als freischaffender Theaterregisseur. Von 1981 bis 1983 war er künstlerischer Leiter des Westfälischen Landestheaters in Castrop-Rauxel. 1991 verließ Chris Alexander die bremer shakespeare company und führte neben Theaterproduktionen auch Regie an zahlreichen Opernhäusern in Deutschland und der USA, u. a. „Die Entführung aus dem Serail“ in Bremen, „La Boheme“ in Hannover, „Aida“ und „Falstaff“ in Saarbrücken, „Tannhäuser“ und „Othello“ in Mannheim sowie „Turandot“ in San Francisco. 2003 inszenierte er „Fidelio“ in Seattle und „Henry IV./ Henry V.“ in Saarbrücken. Zudem inszenierte er für das Theater Bremen „Ein Wintermärchen“ und „Die Odyssee“. In Seattle übernimmt er zukünftig weitere Opernproduktionen.

wirkt mit in