THEATERBREMEN

Hyojong Kim

Sänger

/

Der lyrische Tenor Hyojong Kim studierte an der Yonsei-Universität in Südkorea und an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Prof. Scot Weir. Bereits in seiner Heimat wurde er mit zahlreichen ersten Preisen ausgezeichnet. Es folgten weitere Auszeichnungen bei europäischen Wettbewerben, darunter der Internationale Gesangswettbewerb Alexander Girardi, der Belcantare Musik-Wettbewerb 2006, der 32. Jung-Ang Musik-Wettbewerb und der KBS Musik-Wettbewerb für junge Sänger. Beim renommierten Gesangswettbewerb Francisco Viñas erhielt er den dritten Preis sowie den Publikumspreis. Zur Spielzeit 2010/11 wurde Hyojong Kim in das Internationale Opernelitestudio am Theater Lübeck aufgenommen, sein Lehrer an der Musikhochschule Lübeck war Michael Gehrke. Zu seinem Repertoire gehören sowohl die großen Mozart-Partien wie Tamino, Don Ottavio und Ferrando als auch die Puccini-Partien Rodolfo in „La Bohème“ und Rinuccio in Puccinis „Gianni Schicchi“. Als Konzertsänger wirkte er in Rossinis „Stabat Mater“ und als Lukas in Haydns Oratorium „Die Jahreszeiten“ in Lübeck und Kiel mit. Großen Erfolg hatte er beim von Placido Domingo ins Leben gerufenen Wettbewerb „Operalia World Competition“, wo er mit 13 anderen internationalen Sängerinnen und Sängern das Finale erreichte. Seit der Spielzeit 2012/13 ist Hyojong Kim Ensemblemitglied am Theater Bremen und war unter anderem als Janek in „Die Sache Makropulos“, als Tamino in „Die Zauberflöte“, Ferrando in „Così fan tutte“, Ruggiero in Vivaldis „Orlando furioso“ sowie als Michel, dem männlichen Protagonisten in Bohuslav Martinus Traumoper „Juliette ou la clé des songes“ zu erleben. Zuletzt stand er in Bremen als Remendado in „Carmen“, Duca in „Rigoletto“, Andres in „Wozzeck“ sowie als Graf von Leicester in Donizettis „Maria Stuarda“ auf der Bühne.