THEATERBREMEN

Loren Lang

Sänger

/

Der amerikanische Bass-Bariton und Kammersänger Loren Lang begann sein Gesangsstudium in den USA und schloss es an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover ab. Nach Engagements in Würzburg und Braunschweig wechselte er an das Theater Bremen, wo er 2012 zum Kammersänger ernannt wurde. In seiner langjährigen Laufbahn sang er Partien wie Daland, Kothner, Don Pasquale, die Titelpartien in „Eugen Onegin“, „Le Nozze di Figaro“ sowie Guglielmo, Escamillo, Germont in „La traviata“ oder Golo in „Pelléas et Melisande“. Weiterhin war er als Sharpless in „Madama Butterfly“, Besenbinder in „Hänsel und Gretel“, Kotschubei in „Mazeppa“, Nono in der Uraufführung „Kryos“, Biterolf in „Tannhäuser“ und als Scarpia in „Tosca“ zu hören. In den letzten Spielzeiten stand er unter anderem als Sparbüchsen-Billy in „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“, Kaspar in „Der Freischütz“, Daland in „Der fliegende Holländer“, Balstrode in „Peter Grimes“ sowie zuletzt als Cecil in Donizettis „Maria Stuarda“ und Bailli in „Werther“ auf der Bremer Bühne.

wirkt mit in