THEATERBREMEN

Stefan Kirchhoff

Musik

Stefan Kirchhoff, geboren 1986, studierte Philosophie und Musikwissenschaft an der Heinrich Heine Universität und der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Seit 2008 Arbeit als freischaffender Musiker und Performer im Bereich der experimentellen, improvisierten und Neuen Musik. Als Solo-Künstler beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Erweiterung der klanglichen und performativen Möglichkeiten der elektrischen Gitarre, durch den Einsatz von Preparationen und elektronischen Geräten. Aktuelle Ensembles sind unter anderem das Noise/Performance-Quartett „Katastrophia“ mit Joscha Hendricksen, Rosh Zeeba und Maribel Medina Rodriguez sowie das elektroakustische Trio „Oper, Skepsis und Gleisbau“ mit dem Perkussionisten Peter Eisold und dem Computermusiker Frank Niehusmann.
Als Komponist und Bühnenmusiker hat Stefan Kirchhoff bereits mit unterschiedlichen RegisseurInnen und ChoreografInnen wie Samir Akika, Pascal Merighi, Alexandra Morales, Andy Zondag und anderen gearbeitet. Stücke, für die er Musik geschrieben und gespielt hat, wurden unter anderem aufgeführt im Theater Bremen, im Schauspielhaus Bochum, in der Jahrhunderthalle Bochum, im Dock 11 Berlin, im Schauspiel Essen, im Tanzhaus NRW Düsseldorf und im Pumpenhaus Münster. Am Theater Bremen war er als Musiker bereits in „Funny, how?“, „Close Your Eyes“, „Aymara“ und „The Maidenhair Tree & The Silver Apricot“ zu sehen.

wirkt mit in