THEATERBREMEN

Szu-Wei Wu

Tänzerin

/

Szu-Wei Wu, geboren 1984 in Taiwan, begann bereits im Alter von zwei Jahren zu tanzen. 2006 schloss sie ihr Tanzstudium an der Folkwang Universität der Künste mit dem Preis der Josef und Else Classen-Stiftung ab. Von 2006 bis 2008 absolvierte sie dort ein Aufbaustudium Choreografie. Während ihres Studiums entstanden erste eigene Choreografien. 2012 choreografierte sie im Auftrag des pottporus Festivals in Herne ihre erste abendfüllende Produktion „cernes“, die 2013 zum Festival Tanz NRW eingeladen wurde. Szu-Wei Wu arbeitete unter anderem mit den Choreografen Kuo-Chu Wu, Chun-Hsien Wu, Eddie Martinez, Susanne Linke, Neco Celik und Johannes Wieland. Am Tanztheater Wuppertal Pina Bausch tanzte sie in „Le Sacre du Printemps“ und tourte damit international. Eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet sie mit der Choreografin Malou Airaudo, in deren Produktionen „Irgendwo“, „Der verlorene Drache“, „SU“, „Du O“ und „afternoon“ sie tanzte. In Taiwan entstanden 2013 die Produktion „on my way home“ und 2014 zusammen mit Martin Klukas „An dir Vorbei“, das durch mehrere Städte Taiwans tourte. In Essen choreografierte sie zuletzt „Hinter der Fassaden“ mit Studierenden der Folkwang Universität. Als Gast tanzte sie bereits in „The Maidenhair Tree & The Silver Apricot“ und ist seit der Spielzeit 2016/17 fest am Theater Bremen engagiert.

wirkt mit in