THEATERBREMEN

Cultural Dialogues: DANCEformation

Tanzworkshop und Präsentation
auf der Probebühne Hemelingen, Hannoversche Str. 6
Treffpunkt Theaterkasse um 18 Uhr

„If there are no images in the newspapers that speak to you, or that have images of people that you love, you have to produce them.“ (Zanele Muholi) — Im Rahmen der durch das Auswärtige Amt geförderten Sonderprojekte „Östliche Partnerschaften“ hat das Goethe-Institut Ukraine zusammen mit der Tanzsparte des Theater Bremen das Projekt DANCEformation initiiert und lädt rund dreißig junge TänzerInnen aus Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Georgien, Russland und der Ukraine für einen zweiwöchigen Workshop nach Bremen ein. Im Bewusstsein der mehr oder weniger aggressiven Transformationsprozesse in ihren Ländern suchen die TeilnehmerInnen in der gemeinsamen künstlerischen Auseinandersetzung nach Narrativen jenseits von Propaganda und Repression. In einem interdisziplinären Arbeitsprozess entwickeln sie Formen möglicher Begegnungen, die die Verengung der Perspektive auf die globalen Konflikte weiten und den Blick auf eine Lebenswirklichkeit hinter den Fremdzuschreibungen der öffentlichen Berichterstattung werfen.

Von und mit: Aflatun Abdullayev, Parviz Abdullayev, Daria Andreeva, Julia Artemenko, Mariia Bakalo, Arman Balmanukyan, Yuliia Chursina, Olga German, Yakob Gogotishvilli, Davit Grigoryan, Dmytro Grynov, Polina Gurska, Marina Izhetskaya, Mariia Kardash, Karen Khachatryan, Anastasiya Laptinskaya, Oksana Larchenko, Olena Mits, Juliia Moskal, Natalia Pienkina, Rima Pipoyan, Olga Popova, Anastasiia Rembetska, Anton Safonov, Ekaterina Tsilosani, Pavlo Tsipan, Alina Tskhovryebova, Olena Vertegel, Vadym Zhaliuk.

Künstlerische Leitung: Alexandra Morales und Gregor Runge
Sound: jayrope
Video: Moritz Horn
Choreografische Mitarbeit: Angela Kecinski
Produktionsleitung: Mariia Savelova und Neele Jacobi

Ein Projekt des Goethe-Institut Ukraine in Zusammenarbeit mit dem Theater Bremen. Mit freundlicher Unterstützung durch das Auswärtige Amt

Termine / Karten