THEATERBREMEN

Kleines Haus

I'm Your Man

Ein Leonard Cohen-Liederabend
von Felix Rothenhäusler und Matthias Krieg

„Er hat es natürlich gewusst. Und er hat es auch gesagt. Weil große Dichter große Wahrheiten aussprechen müssen, wenn sie sie spüren. Lord, I’m ready, singt, nein: spricht Leonard Cohen auf seinem letzten Album, das schon als Vermächtnis angelegt ist. Noch im hohen Alter war Cohen ganz der Alte im Anzug, Auge in Auge mit den letzten Dingen und in der Lage, davon mit einer Nonchalance zu erzählen, wie nur Erleuchtete sie aufbringen. Und dann, bei einer Pressekonferenz zur Veröffentlichung von You Want It Darker, hat er alles wieder zurückgenommen. Da sagte er, auf seinen Stock gestützt und leise in die Runde lächelnd wie ein gütiger Großvater, der die berechtigten Sorgen seiner Kinder und Enkelkinder mit gewohntem Witz zerstreut: Da habe ich wohl übertrieben. Ich neigte schon immer zur Selbstinszenierung. Meine Absicht ist es, ewig zu leben.“ (Arno Frank, Spiegel Online) Das wird er. Zumindest in seinen Liedern und auch in dem musikalischen Abend, den der Regisseur Felix Rothenhäusler und der Musiker Matthias Krieg mit dem Schauspielensemble bereits 2013 als Hommage an Leo­nard Cohen ins Kleine Haus gebracht haben. Nun kommt er wieder zurück, Hallelujah!

Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, keine Pause

Termine / Karten

Besetzung

Fotos

Pressestimmen

„Der Abend auf der spiegelnden Bühne im Schauspielhaus beginnt düster, passend zum als introvertiert geltenden Cohen. (…) Es ist ein Auftakt, der exakt die Schwermut und das verzweifelte Ringen um Nähe erfasst – Dinge, die viele Cohen-Songs kennzeichnen (…)Der ganze Abend ist wie aus einem Guss. Regisseur und Ensemble wollen Cohen nicht kopieren, sondern mit distanzierter Empathie interpretieren. Das gelingt großartig!“
Christian Emigholz, Weser Kurier 12. Oktober 2013

„Die Inszenierung bewegt sich auf halber Strecke zwischen einem klassischen Konzert mit Mit-Wipp-Qualitäten und einer szenischen Darstellung. An einer guten Band haben sie nicht gespart und auch nicht an SängerInnen. (…) Brilliant aber ist ‚Like a Bird on a wire“ in der Interpretation von Siegfried W. Maschek, der dem Text mit wenigen Mitteln eine unglaubliche Intensität verleiht.“
Jan Zier, taz, 14. Oktober 2013

„Regisseur Felix Rothenhäusler und der Allround-Theatermusiker Matthias Krieg haben im Kleinen Haus des Theaters ‚I’m Your Man – Ein Leonard Cohen-Liederabend‘ mit dem Schauspielensemble herausgebracht, eine wunderbare Mischung aus Konzert, Revue und Augenzwinkern. Letzteres drängt sich bei Cohens Songs wie ‚I’m Your Man‘, ‚Hallelujah‘ oder ‚Sisters of Mercy‘ freilich geradezu auf, will aber gekonnt sein. Die Schauspieler des Theaters Bremen können es. Nicht nur, weil sie durch die Bank musikalisch gut geschult sind, sondern auch, weil sie unter Börgerding wieder wie ein Ensemble auftreten, das Freude an der Arbeit zu vermitteln versteht.“
Alexander Schnackenburg, Delmenhorster Kreisblatt, 11. Oktober 2013