THEATERBREMEN

Treffpunkt Friedhof Buntentor (Buntentorsteinweg 71)

Remote Bremen

von Rimini Protokoll (Kaegi / Karrenbauer)
Ein kollektiver Audiowalk im Stadtraum
Eine Koproduktion mit dem Künstlerhaus Bremen
Treffpunkt Friedhof Buntentor (Buntentorsteinweg 71)
Restkarten an der Kasse vor Ort erhältlich!

Mit „Willkommen zu Remote Bremen“ meldet sich eine künstliche Stimme zu Wort. Für die nächsten 100 Minuten wird sie jede*n Teilnehmer*in auf ihrer/seiner individuellen Reise durch die Stadt begleiten und scheint dabei mit jedem Schritt menschlicher zu werden. Der Audiowalk verhandelt Themen wie die Vorhersagbarkeit menschlichen Handelns, künstliche Intelligenz oder die fortschreitende Verschränkung von Mensch und Maschine. Wer kontrolliert wen? Und wem folgen wir, wenn Algorithmen zu uns sprechen?
„Remote X“ ist eine maßgeschneiderte Fährte für eine Gruppe von 50 Personen, gesteuert von einer künstlichen Intelligenz und unterlegt mit dem Soundtrack zur Stadt. Der Audiowalk wurde bisher in 40 Städten weltweit realisiert. Jede neue ortsspezifische Version baut auf der Dramaturgie der vorangegangenen Stadt auf, sucht sich neue Orte und setzt so das Stück fort.

Hinweise
Bitte beachten Sie, dass keine Fahrräder auf der Tour mitgenommen werden können und Start- und Endpunkt nicht identisch sind.
Bringen Sie bitte als Pfand für den Kopfhörer einen Lichtbildausweis mit.
Achten Sie bei schlechtem Wetter auf angemessene Kleidung.
Seien Sie sich bewusst, dass Sie sich auf eigene Gefahr im öffentlichen Raum bewegen und die Straßen- und Verkehrsordnung beachten müssen.

„Remote X“ ist eine Produktion von Rimini Apparat in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer Berlin, Maria Matos Teatro Municipal und dem Goethe-Institut Portugal, Festival Theaterformen Hannover/Braunschweig, Festival d’Avignon, Zürcher Theater Spektakel, Kaserne Basel. Die Produktion wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin und unterstützt von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. „Remote X“ entsteht in Koproduktion mit House on Fire und mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union.

„Remote Bremen“ wird realisiert durch Marita Landgraf und Doris Weinberger in Kooperation mit dem Theater Bremen, dem Senator für Kultur Bremen und dem Künstlerhaus Bremen. Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch die Karin und Uwe Hollweg-Stiftung und das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Theater aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Termine / Karten

Besetzung


  • Konzept, Script, Regie Stefan Kaegi
  • Script, Regie Jörg Karrenbauer
  • Sound Design Nikolas Neecke, Ilona Marti
  • Dramaturgie Aljoscha Begrich
  • Produktionsleitung Caroline Gentz
  • Produktionsleitung Bremen Farina Holle, Marita Landgraf, Doris Weinberger

Fotos

Förderer

  • Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Theater aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.