THEATERBREMEN

Theater Bremen

Symposium: Musik Theater Musik

Symposium anlässlich der Uraufführungen von
Anna Karenina und Faust hoch zehn

Anlässlich der letzten Vorstellung von Anna Karenina in dieser Spielzeit wollen wir uns mit dem Verhältnis von Musik und Theater beschäftigen. Wie wirkt sie, wozu dient sie und wie kommt sie zustande? Wir versuchen uns zusammen mit dem Münchner Theaterwissenschaftler David Roesner an einer Bestandsaufnahme zeitgenössischer Theaterformen, bei denen Musik als gleichberechtigtes Mittel neben Text, Akteuren und Ausstattung steht. Gerahmt von den Inszenierungen Faust hoch zehn und Anna Karenina soll es in Vorträgen, Diskussionen und öffentlichen Proben um das Spannungsfeld von Musik mit Theater bis Musik als Theater gehen.

Programm:

23. Januar
20 Uhr: Faust hoch zehn im Kleinen Haus, im Anschluss Publikumsgespräch mit Experten
22:30 Uhr: Louise Vind Nielsen (Konzert) im noon / Foyer Kleines Haus. Eintritt frei!
Achtung! Das Theater Bremen Konzert #31: Zucker muss leider krankheitsbedingt entfallen!

24. Januar
12 Uhr: Vorträge von David Roesner (LMU München) und Irmgard Scheitler (Universität Würzburg) im noon / Foyer Kleines Haus
14 Uhr: Podiumsdiskussion mit Matthias Krieg, Thomas Kürstner, David Roesner, Louise Vind Nielsen, Sebastian Vogel u. a. im noon / Foyer Kleines Haus. Eintritt frei!
15 Uhr: Öffentliche Arbeitsprobe mit Thomas Kürstner und Sebastian Vogel (Anna Karenina), Matthias Krieg (Faust hoch zehn), Louise Vind Nielsen (Maria Stuart) im noon / Foyer Kleines Haus
19:30 Uhr: Anna Karenina, im Anschluss Publikumsgespräch mit Experten
22:30 Uhr: Barmusik zum Abschluss im noon / Foyer
Kleines Haus

Termine / Karten