THEATERBREMEN

Theater Bremen

Tanz Bremen 2017

17. bis 24. März 2017

Seit den fast dreißig Jahren seines Bestehens hat sich TANZ Bremen zu einem der bedeutendsten Tanzfestivals Deutschlands entwickelt und sich dabei immer wieder als Seismograf für innovative künstlerische Handschriften auf der Höhe der Zeit erwiesen. Große Namen des internationalen Tanzgeschehens haben so über die Jahre ihren Weg nach Bremen gefunden, aber auch zu entdeckende NachwuchschoreografInnen sowie die stets präsente Bremer Szene machen TANZ Bremen zu einem Ort der konsequenten Verflechtung lokaler Bezüge und transkontinentaler Perspektiven. Nicht selten haben die Positionen des Programms von TANZ Bremen dabei irritiert und polarisiert. Immer aber entstanden daraus fruchtbare Dialoge, in denen Grenzen überschritten, eingeübte Ausdrucksweisen neu befragt und überraschende Einsichten produziert wurden.
Anlässlich seiner 20. Ausgabe fragt das Festival 2017 einmal mehr, wie zeitgenössischer Tanz und Performance auf die Entwicklungen der Zeit reagieren können. Der Behauptungswille des Festivals trifft dabei auch in diesem Jahr auf den Willen seiner KünstlerInnen, die Gegenwart immer wieder aufs Neue zu befragen und mit gegenläufigen Perspektiven zu konfrontieren – immer mit dem Ansinnen, neue Begegnungen zu schaffen. Das Theater Bremen ist dabei als Hauptspielstätte des Festivals auch in diesem Jahr Gastgeber für eine Vielzahl hochkarätiger Gastspiele aus Kanada, Frankreich, dem Senegal, Ungarn und Deutschland.

Programm im Theater Bremen:

Freitag, 17. März 2017
19:30 Uhr im Theater am Goetheplatz: Le Sacre du Printemps / Henri Michaux: Mouvements Compagnie Marie Chouinard (Kanada)

Samstag, 18. März 2017
20 Uhr im Kleinen Haus: Battleground Louise Lecavalier (Kanada)

Sonntag, 19. März 2017
16 Uhr im Moks: Anders sein von Salome Schneebeli
19:30 Uhr im Theater am Goetheplatz: OPUS 14 Cie Accrorap/Kader Attou (Frankreich)

Montag, 20. März 2017
20 Uhr im Kleinen Haus: Battleground Louise Lecavalier (Kanada)

Dienstag, 21. März 2017
18 Uhr im Moks: Eins zu Eins von Birgit Freitag
20 Uhr im Kleinen Haus: Grace Hodworks/Adrienn Hód (Ungarn)

Mittwoch, 22. März 2017
10:30 Uhr im Moks: Eins zu Eins von Birgit Freitag

Donnerstag, 23. März 2017
18 Uhr im noon / Foyer Kleines Haus: Zum Anderen gemacht werden Vortrag, Gespräch mit J. Binter, V. Kamche, P. Mndebele, K. S. Aholou-Wokawui, H. Letonja
20 Uhr im Kleinen Haus: Somewhere at the Beginning Germaine Acogny/Mikael Serre (Frankreich/Senegal)

Freitag, 24. März 2017
10:30 Uhr im Moks: Anders sein von Salome Schneebeli
19:30 Uhr im Theater am Goetheplatz: Gute Pässe Schlechte Pässe – Eine Grenzerfahrung Helena Waldmann (Deutschland)
22:30 Uhr im noon / Foyer Kleines Haus: Abtanzen Abschlussparty

Das komplette Programm unter www.tanz-bremen.com

Termine / Karten

Video

TANZ Bremen 2017