Iris Minich

Iris Minich, geboren in Berlin, studierte Schauspiel an der Hochschule der Künste. Nach einem Festengagement am Düsseldorfer Schauspielhaus, arbeitete sie als freie Schauspielerin unter anderem am Thalia Theater, am Schauspielhaus Hamburg, am Staatsschauspiel Hannover in „Franziska“ in der Regie von Christina Paulhofer, am Züricher Schauspielhaus, am Kölner Schauspiel und an der Volksbühne Berlin in „Berlin Alexanderplatz“ in der Regie von Frank Castorf und am Stadttheater Bremerhaven. Seit 2004 macht sie eigene Theaterprojekte unter anderem auf Kampnagel in Hamburg mit „Tristan und Isolde“, „jump’n run“, „ATOPIA“ und „EZB laboratoire“. 2009 war sie Mitgründerin des Kunst-und Kulturvereins 2025 e.V. Hamburg.
In der Inszenierung von Nina Mattenklotz’ „Pünktchen und Anton“ steht sie zum ersten Mal im Theater Bremen auf der Bühne.