THEATERBREMEN

Alexey Sayapin

Sänger

Alexey Sayapin wurde 1985 in Saratov geboren und begann 2003 am dortigen Konservatorium Gesang zu studieren. 2008 schloss er das Studium mit Auszeichnung ab und sang zunächst in Russland wichtige Partien seines Fachs, unter anderem Edgardo in "Lucia di Lammermoor" an der Oper von Saratov und Alfredo in "La traviata" am Mikhailovsky Theater in St. Petersburg. 2007 war er Preisträger beim Elena Obratsova Wettbewerb in St. Petersburg, 2008 beim Galina Vishnevskaya Wettbewerb in Moskau und im selben Jahr gewann er den Ersten Preis der Luciano Pavarotti International Tenor Competition in Moskau. Der junge Tenor wurde von Plácido Domingo zu dessen OPERALIA Wettbewerb eingeladen, bei dem er ebenfalls ausgezeichnet wurde. In der Saison 2010/11 war Sayapin für zwei Jahre Mitglied des Young Artist's Program an der Oper von Los Angeles, wo er als Tybalt in "Roméo et Juliette" debütierte. Beim Aspen Festival 2011 gab er sein Debüt als Lysander in Britten's "A Midsummer Night's Dream". In der Saison 2012/13 sang er den Pinkerton in "Madama Butterfly" an der Oper von Santa Barbara und gab mit Verdis "Messa da Requiem" im Rahmen von Konzerten zum Holocaust-Gedenktag sein Deutschland-Debüt. Von 2013 bis 2015/16 war der Tenor festes Mitglied am Aalto-Musiktheater Essen. Hier war er unter anderem in "Simone Boccanegra", "Macbeth", "L'Amour des trois oranges" sowie "La traviata" und Puccinis "Trittico" zu erleben. Zu Beginn dieser Spielzeit gastiert er am Theater Bremen als Sinowi Borissowitsch Ismailow in "Lady Macbeth von Mzensk".

wirkt mit in