THEATERBREMEN

Andy Einhorn

Schauspieler (Gast)

1977 Studium für klassische Gitarre an der HFK Bremen bei Prof. Hebb. Verschiedene Studioarbeiten, u. a. diverse Musicals, zahlreiche Auftritte mit eigenen Bands. 1991 Gründung der Band „James Lost“, eigene Songs mit deutschen Texten. 1996 Eröffnung eines eigenen Tonstudios. 1997 Studiengang für Popularmusik an der HFK in Hamburg. Im gleichen Jahr Ernst Baader Textdichterpreis der Gema für einen James Lost Song, dadurch Einladung und Teilnahme an der Celler Schule. Gründung der Band „The Rotosonics“,die neben einer CD Produktion auch Aufträge zur Vertonung von Spielfilmen erhielt. Diese Arbeit an Filmmusik ist in den Bereich Dokumentarfilme für Arte bzw.3sat gewechselt und reicht bis in die Gegenwart. 1998 2.Studiengang für Popularmusik an der HfK in Hamburg, diesmal im Bereich Schauspiel, Gründung des Sam „Schmaltz Trio´s“, eine erste Hommage an Nat King Cole mit dem Pianisten Alexander Hopff und dem Kontrabassisten Uli Gadau. 2000-2005 Engagement als Gitarrist und Sänger für die Tourneen von Pe Werner. 2003 „Sam Schmaltz“ auf Weltreise (Südamerika, Polynesien, Neuseeland, Australien und Europa auf dem Schiff MS Deutschland, mit dem ZDF Team und diversen Schauspielern: Otto Sander, Ben Becker , Evelyn Hamann, Jan Vedder, Ulrich Tukur u.v.a.), gemeinsam gestaltete Abende und Auftritte im der Fernsehserie Traumschiff inbegriffen. 2005 Gründung der Trios „Hardy´s Swing Club“ und „Trio Royal“ mit vielen Engagements bewusst im Bremer Raum nach kilometerintensiven Jahren. 2011- 2019 am Theater Bremen als Sänger, Gitarrist und teilweise Darsteller, z.B. in „Robin Hood“, „ Jetzt musst Du springen“, „Istanbul“ und „Lazarus“. Musikkomposition und musikalische Leitung bei „Tom Sawyer“ (2017) und „Die Abenteuer des Huckleberry Finn“ (2018) von John von Düffel. 2019 eigens konzipierter großer Nat „King“ Cole-Jubiläumsabend zum 100. Geburtstag namens „Unforgettable“ mit ca. 40 Musikern. Ebenfalls 2019 Gründung des „Sende-Salons“.

wirkt mit in