THEATERBREMEN

Martin Busen

Sänger

Nach dem Studium an der Musikhochschule München bei Reri Grist und Daphne Evangelatos und zwei Jahren im Opernstudio der Kölner Oper führten Gastengagements den Bass-Bariton unter anderem nach Wiesbaden, an die Deutsche Oper am Rhein und ans Prinzregententheater München. Als Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim war er von 2006 bis 2011 unter anderem als Sprecher in „Die Zauberflöte“, Zuniga in „Carmen“, Bartolo in „Il barbiere di Siviglia“, Doolittle in „My Fair Lady“ und Truffaldino in „Ariadne auf Naxos“ zu erleben und ist dem Haus weiterhin als Gast verbunden. Daneben sang Martin Busen in zahlreichen Uraufführungen wie von Moritz Eggert („Doktor Popels fiese Falle“, Frankfurt), Max Nagl/Franzobel („Der siebte Himmel in Vierteln“, Bregenzer Festspiele), Bernhard Lang („Montezuma“, Mannheim), Adriana Hölszky („Böse Geister“, Mannheim), Jan Masanetz („Münchhausen“, Hannover) und Mischa Tangian („Moby Dick“, Hannover). Mehrfach trat er bei den "Zaterdag-Matineen" im Amsterdamer Concertgebouw auf, unter anderem in Bruckners f-Moll-Messe und Zemlinskys „König Kandaules“. An der Staatsoper Hannover gastierte er als Simone in „Gianni Schicchi“, Schwarz in „Die Meistersinger von Nürnberg“, Mesner/Sciarrone in „Tosca“, Masetto in „Don Giovanni“ und als Plunkett/Staatsanwalt in „Die Englische Katze“. Am Theater Bremen gibt er mit „Il tabarro & Gianni Schicchi“ sein Debüt.