THEATERBREMEN

Siegfried W. Maschek

Schauspieler

Siegfried W. Maschek wurde 1956 in München geboren und studierte dort Germanistik und Theaterwissenschaften. Von 1975 bis 1980 war er Mitglied des Freien Theaters München, ab 1980 folgten Engagements am Landestheater Coburg, den Städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach und den Wuppertaler Bühnen, wo er u. a. mit den Regisseuren Paolo Magelli, Holk Freytag, Markus Dietz und Volker Lösch zusammenarbeitete. Seit der Spielzeit 2001/02 gehört er fest zum Schauspielensemble des Theater Bremen. Zu sehen war er u. a. in Theo Fransz‘ „Das doppelte Lottchen“, Anne Sophie Domenz‘ „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“, Felix Rothenhäuslers „Mr. Robot“, „You Want It Darker“, „Hier bin ich“ und „Eines langen Tages Reise in die Nacht“ nach Eugene O´Neill , Samuel Weiss‘ „Tartuffe“ sowie Klaus Schumachers „Väter und Söhne“.

wirkt mit in