THEATERBREMEN

Tommaso Lepore

Der Italiener Tommaso Lepore schloss im Jahr 2006 sein Klavierdiplom am Conversatorio N. Sala in Benevento bei Prof. Gabriella Sisillo ab. Er erweiterte seine Ausbildung um Meisterkurse bei Pier Narciso Masi, Konstantin Bogino, Robert Kettelson, dem Nuovo Quartetto Italiano, Michele Campanella und Homero Francesch. Es folgte 2006 bis 2008 der Master in Klavier am Conservatorio Santa Cecilia in Rom bei Prof. Franco Medori, wofür er den Klavierpreis der Regione Lazio für den besten Studienabschluss des Jahres erhielt. An der Hochschule für Musik Basel absolvierte er daraufhin noch einen Master in Performance Klavier bei Prof. Filippo Gamba. Er ist Preisträger zahlreicher Klavierwettbewerbe in Italien und in der Schweiz, so gewann er unter anderem den ersten Preis beim 5. Klavierwettbewerb „Città di Pesaro“ und beim 10. Klavierwettbewerb „Città di Rocchetta“ sowie den zweiten Preis der BOG Stiftung Basel. Seine bisherige Konzerttätigkeit umfasst zahlreiche Solorezitals und Kammermusikkonzerte vorwiegend in Italien und in der Schweiz (unter anderem am Teatro La Fenice in Venedig, im Musiksaal des Stadtcasinos Basel, am Teatro Diana Napoli, in der Biblioteca Angelica Roma). Als Begleiter war er bei verschiedenen Meisterkursen in Italien und in der Schweiz tätig. Mit der Produktion „Anna Karenina“ begann 2014 sein Engagement als Solokorrepetitor am Theater Bremen. In der Spielzeit 2015/16 übernahm er die musikalische Leitung in dem Projekt „Don Quichotte“ (Regie: Levin Handschuh).