THEATERBREMEN

Brauhaus

Die Zertrennlichen

9+
von Fabrice Melquiot

„It is time for parents to teach young people early on that in diversity there is beauty and there is strength.“ (Maya Angelou) — Sabah und Romain sind neun Jahre alt. Sie kommen aus verschiedenen Welten, wohnen jedoch in einer Straße, genau gegenüber. Sabahs Wurzeln liegen in Algerien und Romains Eltern kommen aus Frankreich. Sie lernen sich kennen bei der Übergabe von Makrouts, die Sabahs Mutter für Romain gebacken hat. Aber Romains Eltern schmeißen das arabische Gebäck einfach weg. Der Alltagsrassismus der Eltern bestimmt mehr und mehr das Leben der beiden – bis ein Streit zwischen den Vätern eskaliert und Sabah mit ihrer Familie in eine andere Stadt ziehen muss. Jahre später versucht Romain, inzwischen erwachsen, Sabah wiederzufinden. „Die Zertrennlichen“ ist viel mehr als ein Stück über ­interkulturelle Verständigung: Es ist die poetische Geschichte einer Annäherung über alle Ressentiments und Rückschläge hinweg. Das Stück wurde 2018 mit dem Deutschen Kindertheaterpreis ausgezeichnet.

Hier können Sie sich die Materialmappe zum Stück herunterladen.
Materialmappe „Die Zertrennlichen“

Termine / Karten

Besetzung

Fotos

Pressestimmen

„Mit melancholischem Humor und Gespür für die magischen Motive hat Theo Fransz inszeniert, und den beiden Darstellern gelingt es im Handumdrehen, uns in die Geschichte zu ziehen. […] Ein sehenswerter, kluger Abend mit zartbitterem Abgang zum Auftakt der Spielzeit im jungen Theater.“ (Rolf Stein, Kreiszeitung, 24. September 2019)

„Den beiden Schauspielern gelingt es sehr gut, in die kindlichen Rollen zu schlüpfen und diese authentisch zu verkörpern. Aus ihrer Perspektive erzählen Sabah und Romain von ihrem Leben. […] Goldberg und Schneider verkörpern hervorragend das trotzige Selbstbewusstsein eines Kindes auf der Schwelle zur Pubertät.“ (Olga Gala, Weser Kurier, 22. September 2019)