THEATERBREMEN

Kleines Haus

Notes on Frailty & A list of things he said

von Ingun Bjørnsgaard Prosjekt
in Kooperation mit TANZ Bremen
im Rahmen des jazzahead! Festivals
18:00 Physical Prologue
im Anschluss Publikumsgespräch und DJ-Set mit Anders Wasserfall

Die Kompanie der norwegischen Choreografin Ingun Bjørnsgaard gehört zu einem der einflussreichsten Tanzensembles Skandinaviens, das sich durch ein subtiles Spiel mit der Beziehung zwischen Tanz und Musik auszeichnet. In ihren beiden aktuellen Stücken widmet sich die Choreografin mit der ihr eigenen Beobachtungsgabe dem Skurrilen im Alltäglichen bei den Konstruktionen von Weiblichkeit und Männlichkeit. Zur hierfür komponierten Livemusik des Jazzpianisten Christian Wallumrød (ECM Records) erschafft sie mit ihrem herausragenden Ensemble dabei so komplexe wie fesselnde Bildwelten, die in Bremen als Deutsche Erstaufführungen zu sehen sein werden.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Norwegische Botschaft und das Performing Arts Hub Norway.

Choreografie: Ingun Bjørnsgaard

NOTES OF FRAILTY
Tanz: Catharina Vehre Gresslien, Marianne Haugli, Guro Nagelshus Schia, Katja
Henriksen Schia (original cast: Ida Wigdel)
Komposition, Musiker: Christian Wallumrød
Bühnen- und Kostümbild: Thomas Björk
Lichtdesign: Tilo Hahn
Sounddesign: Morten Pettersen
Dramaturgie: Torunn Liven
Kostümanfertigung: Signe Vasshus
Produzentinnen: Eva Grainger, Jorunn Kjersem Hildre, Anne Cecilie Bodin Larsen
Foto: Erik Berg, Tale Hendnes/Dance House, Oslo
Trailer: Tale Hendnes/Dansens Hus, Oslo

Musik: Yoko Ono – «What a Bastard The World Is» / © Ono Music/Universal Music Publishing AB, György Ligeti – «Ramifications» / © Schott Music GmbH & Co KG/Gehrmans Musikförlag AB. Music Clearance: Hacate Entertainment Group

Produziert von Ingun Bjørnsgaard Prosjekt. Gefördert von: The Norwegian Arts Council, The Norwegian Composers’ fund. Koproduziert von: CODA International Dance Festival 2017, Bærum Kulturhus - Regional Resource center for dance. Partner: Compagnie 29x27, SEPT CENT QUATRE VINGT TROIS, Dance House, Oslo.

A LIST OF THINGS HE SAID
Tanz: Ludvig Daae, Erik Rulin, Matias Rønningen, Vebjørn Sundby
Komposition: Christian Wallumrød
Musiker: Simon Røttingen
Bühnen- und Kostümbild: Thomas Björk
Lichtdesign: Tilo Hahn
Lichttechnik: Ane Reiersen
Sounddesign: Morten Pettersen
Produzentinnen: Eva Grainger, Jorunn Kjersem Hildre
Foto: Erik Berg, Tale Hendnes/Dance House, Oslo
Trailer: Tale Hendnes/Dansens Hus, Oslo

Musik: Einojuhani Rautavaara – ”Piano Sonata No. 2, Op. 64, The Fire Sermon” / © Fennica Gehrman Oy Ab, Dans Les Arbres – ”Fluorescent” / © Hubro Music, Dans Les Arbres – ”Scuire” / © Hubro Music, Christian Wallumrød Ensemble – ”Solemn Mosquitoes” / © ECM Records. Music Clearance: Hacate Entertainment Group

Produziert von Ingun Bjørnsgaard Prosjekt. Gefördert von: The Norwegian Arts Council. Koproduziert von: Dance House, Oslo

DREI TAGE TANZ am Osterwochenende: Beim Kauf einer Karte für eines der beiden Gastspiele (Norwegen & Pink Unicorns) schenken wir Ihnen eine Karte für eine der beiden Repertoire-Vorstellungen:

Pink Unicorns (20. April) & polaroids:remix (22. April) KARTEN
Pink Unicorns (20. April) & Will happiness find me? (21. April) KARTEN
Notes on Frailty + A list of things he said (20. April) & polaroids:remix (22. April) KARTEN
Notes on Frailty + A list of things he said (20. April) & Will happiness find me? (21. April) KARTEN
Pink Unicorns (21. April) & Will happiness find me? (21. April) KARTEN
Pink Unicorns (21. April) & polaroids: remix (22. April) KARTEN

Termine / Karten

Fotos

Förderer