THEATERBREMEN

OUTNOW! 2019

OUTNOW! ist eine Momentaufnahme dessen, was junge, internationale KünstlerInnen auf und jenseits der Bühne bewegt. Ihre Arbeiten handeln von der Kraft ineffizienter Körper, von Spinat zwischen den Zähnen und sexuellen Frustrationen, von den bröckelnden Mauern des Patriarchats und Mauern, die sprechen können, von der Unmöglichkeit „Ich liebe dich“ zu sagen und von der Stille kurz vor dem Applaus. Die über 60 KünstlerInnen kommen aus Bulgarien, Deutschland, Estland und Österreich, dem Libanon und Tunesien. Sie sind leidenschaftliche GrenzgängerInnen zwischen Tanz, Performance und Sprechtheater, zwischen darstellender und bildender Kunst.

Zwischen Theater Bremen und der Schwankhalle liegt der Stadtwerder mit seinen Schrebergärten, Wiesen und Villen. In der bremischen Mythologie spaltet dieser Zwischenraum die Stadt in eine richtige und eine falsche Seite. In zwei Kooperationen mit der HKS Ottersberg und der HfK Bremen setzen diese sich mit dem übergeordneten Thema „Zwischenräume“ auseinander.

UTOPIA
Studierende der HfK bespielen unter der Leitung der Architektur-Professorin Asli Serbest den Stadtwerder als zeitgenössische und kritische Spiegelung von Thomas Morus’ Insel Utopia – mit Installationen, Interventionen und Begegnungen. Die Stadtrauminterventionen laden zur Durchquerung ein und geben Anstöße zu einer soziokulturellen und ästhetischen Debatte über öffentliche Räume.

DAZWISCHEN
Auch Studierende der HKS Ottersberg interessiert das Dazwischen. Es kann trennen und verbinden. Es kann die Einzigartigkeit des Anderen, die Bereicherung durch den Anderen sichtbar und fühlbar machen. Es bietet Raum für Austausch. Dabei folgt die künstlerische Forschung der Studierenden konsequent einer partizipativen, kollaborativen Methodik.

PROGRAMM

Freitag 7. Juni
18:30 Uhr: Festivaleröffnung noon / Foyer Kleines Haus
19:00 – 20:00 Uhr: I listen, (you) see (Hamdi Dridi, Tanz, TU & FR), Kleines Haus Theater Bremen
20:00 – 22:00 Uhr: Eröffnung Utopia Stadtrauminterventionen Stadtwerder
22:00 – 22:30 Uhr: Oops I did it again (Meera Theunert, Performance, DE), Alter Saal Schwankhalle
Ab 22:30 Uhr: Party Alter Saal Schwankhalle

Samstag 8. Juni
17:00 – 18:00 Uhr: Correspondence #1 on the Importance of Time and Place,
the Territory
(Li Lorian, Marc Villanueva Mir, Lecture Performance, DE), Städtische Galerie
18:30 – 19:00 Uhr: The inefficient Body (Deborah Hazler,
Lecture Performance, AT), Brauhaus Theater Bremen
19:00 – 20:15 Uhr: Leck mir die Wunden (Schlechte Gesellschaft, Schauspiel, DE),
Kleines Haus Theater Bremen
21:00 – 21:50 Uhr: Thank you. You’re welcome. THANK YOU. You’re welcome. Thank you. (Karolin Poska, Performance, EST),
Neuer Saal Schwankhalle
22:00 – 22:45 Uhr: Bloom (Clarissa Rêgo, Performance, AT),
Alter Saal Schwankhalle

Sonntag 9. Juni
17:00 – 18:40 Uhr: Faust. Montagearbeit am deutschen Klassiker (Max Schaufuss, Schauspiel, DE), Kleines Haus Theater Bremen
19:00 – 19:30 Uhr: Under the Flesh (Bassam Abou Diab, Tanz, LB), Brauhaus Theater Bremen
20:30 – 21:30 Uhr: Wann hast du das letzte Mal auf der Spitze eines Berges Sex gehabt? (nomerMaids, Performance, DE), Neuer Saal Schwankhalle
21:30 – 22:15 Uhr: Falla (Julia B. Laperrière, Choreografie & Performance, DE/CA), Alter Saal Schwankhalle

Montag 10. Juni
17:00 – 18:00 Uhr: Finnish (Jaqueline Reddington,
Schauspiel, DE), Brauhaus Theater Bremen
18:00 – 18:50 Uhr: Borgestriptych (Yasen Vasilev and Petko Tanchev, Schauspiel, BG), Kleines Haus Theater Bremen
20:00 – 21:30 Uhr: Mauerschau (Nele Stuhler,
Performance, DE), Neuer Saal Schwankhalle
21:30 – 22:00 Uhr: Hard Cores in Soft Shells (Gloria
Höckner, Tanz, DE), Alter Saal Schwankhalle
Ab 22 Uhr: Party Alter Saal Schwankhalle

Termine / Karten