Faye Driscoll

Choreographie
Die US-Amerikanerin Faye Driscoll ist Choreografin, Regisseurin und Performance-Künstlerin. Die New York Times nannte sie eine Künstlerin von „verblüffend origineller Kreativität“ (Rosyln Sulcas), ihre jüngste Ausstellung im Walker Art Center wurde gefeiert als „Erfahrungstraining für die Bewohnung dieser unerträglichen neuen Welt“ (Miriam Felton-Dansky).
Faye Driscoll hat eine Vielzahl renommierter Auszeichnungen erhalten, darunter den Doris Duke Artist Award, das United States Artist Fellowship, Guggenheim Fellowship und den Creative Capital Award. Zurzeit ist sie New York Live Arts Randjelovic/Stryker Resident Commissioned Artist. Ihre Arbeiten wurden in den USA unter anderem im Wexner Center for The Arts, Walker Art Center, The Institute for Contemporary Art Boston, MCA Chicago und BAM/Brooklyn Academy of Music präsentiert. International waren Arbeiten von ihr bei der Biennale di Venezia, dem Festival d’Automne à Paris, Kunstenfestivaldesarts in Brüssel, dem kroatischen Nationaltheater in Zagreb, Melbourne Festival, Belfast International Arts Festival, Onassis Culturel Centre in Athen und im Centro de Arte Experimental in Buenos Aires zu sehen.
Ihre erste Einzelausstellung „Come On In“ im Walker Art Center ermöglichte Besucher:innen im Jahr 2020 die Erfahrung von sechs unterschiedlichen Audiochoreografien. Faye Driscoll choreografiert regelmäßig für Theater und Film, darunter die Broadway-Produktion „Straight White Men“ von Young Jean Lee und Josephine Decker’s ausgezeichneten Spielfilm „Madeline’s Madeline“.
Gemeinsam mit Unusual Symptoms wird Faye Driscoll zum ersten Mal eine Arbeit in Europa produzieren.