Josef Zschornack

Josef Zschornack wurde in Bautzen geboren und wuchs in Dresden auf. An der dortigen Staatsoperette sang er 2011 als Knabensolist, war Mitglied der Dresdner Kapellknaben und nahm in der Komponistenklasse Dresden Kompositionsunterricht. Als Darsteller war er an der Bürgerbühne des Staatsschauspiels Dresden sowie in der Theaterakademie im theater junge generation Dresden zu erleben. 2017 bis 2019 folgte seine Anstellung als Regieassistenz am Theater Oberhausen, in welchem er mit „Die Tiefe“ von Jon Atli Jonasson als Regisseur debütierte. Anschließend war er drei Jahre als Regieassistenz und Spielleitung im Musiktheater am Theater Bremen engagiert. Hier inszenierte er „L’Italiana in Algeri“ von Gioacchino Rossini im Theatergarten, gestaltete die Außenbespielung „Aus dem Hof“, zwei Hübnerpreisverleihungen und die Wiedereröffnungsgala „Mit Abstand das Schönste“ im Theater am Goetheplatz. Er war als Gastassistenz am Staatsschauspiel Dresden, am Luzerner Theater, am Staatstheater Kassel sowie am Volkstheater Wien tätig. Als Produktionsleiter arbeitet er für die Ruhrtriennale und die KunstFestSpiele Herrenhausen. Seit der Spielzeit 2022-23 ist er Referent des Intendanten und Projektleitung am Theater Bremen.