Shah-Mo „Mosha" Darouiche

Choreographie
Shah-Mo Ferkouzad Darouiche aka Mosha wurde in Süddeutschland geboren und hat Wurzeln in Kamerun, England, Frankreich und Syrien. Er lebt und arbeitet in Hamburg als Tänzer und Choreograph. In jungen Jahren begann er als Schauspieler und Tänzer an verschiedenen Theatern zu arbeiten, u. a. am Stadttheater Ingolstadt („Blues Brother Musical“, 2008). Mosha eröffnete 11/12 performativ das UEFA-Champions-League-Finale in der Allianz Arena in München. 2016 war er „Main Act Performer“ beim Festival of Dance/ Southafrica in Johannesburg und 2018 wurde er Deutscher Meister im Hip Hop Solo. Seit der Produktion „GRM-Brainfuck“ in der Regie von Sebastian Nübling (2021) arbeitet er als Schauspieler und Tänzer am Thalia Theater Hamburg. Mosha ist auch als Tanzlehrer tätig, leitet Projekte und entwickelt Stücke. Er ist außerdem Vorstandsvorsitzender des gemeinnützigen Vereins „Dancers Connect e.V.“ und studiert an der Medical School in Hamburg „Expressive Arts in social Transformation“.