Kleines Haus / Gastspiel / ausverkauft (eventuell Restkarten an der Abendkasse)

Art Attack

Niv Sheinfeld & Oren Laor (Israel)
Im Anschluss Publikumsgespräch
Im Rahmen von TANZ Bremen

Kunst will, Kunst soll, Kunst darf, sie muss! Sie macht sich breit und wird laut, wenn eine Tanzperformance ART ATTACK heißt. Das bewährte Duo Niv Sheinfeld und Oren Laor aus Israel leuchtet mit diesem Gruppenstück eine Beziehung aus: die einer Gesellschaft, vielleicht vertreten durch das Publikum, zur Kunst und zu den Künstler:innen. Letztere posieren und rennen, stürzen, tanzen und entertainen, dass die Funken nur so fliegen. Dynamik! Abwechslung! Augen auf! Musik dazu, die in Glieder und Erinnerung fährt.
„Wir wollen preisen die angriffslustige Bewegung, die fiebrige Schlaflosigkeit, den Laufschritt, den Salto mortale, die Ohrfeige und den Faustschlag“, hieß es 1909 in Filippo Tommaso Marinettis Manifest des Futurismus. Manifeste spielen bei ART ATTACK mit, verfasst von Künstler:innen unterschiedlicher Metiers. Keines hat das letzte Wort, und was ernst ist und was nicht, das hält die Attacke in der Schwebe. „Wir müssen aufhören, das Begehren zu verachten“, forderte 1913 im Lust-Futurismus-Gegenmanifest Valentine de Saint-Point.
NIV SHEINFELD war Tänzer und choreografierte u.a. für die für die Kibbutz und die Batsheva Dance Company. OREN LAOR studierte Schauspiel und Drama an der Universität Tel Aviv. Seit 2004 arbeiten sie zusammen und touren weltweit. Das Quartett ART ATTACK hatte im April 2021 in Tel Aviv Premiere.

Dauer: 60 Minuten

Von: Niv Sheinfeld & Oren Laor
Tanz und Ko-Kreation: Tal Adler Arieli, Roni Chadash, Niv Sheinfeld, Oren Laor
Künstlerische Beratung: Nataly Zuckerman
Licht Design: Matan Preminger
Musik: The Smiths, Siouxsie and the Banshees, New Order, Fun Boy Three, Talking Heads, Yazoo, Wolfgang Amadeus Mozart, PIL (Public Image Ltd)

Koproduktion: Theater Im Pumpenhaus (Münster), Suzanne Dellal Centre's Artist in Residency Program, Tmuna Theatre, Israeli Lottery Fund, Acco Fringe Festival

Das Gastspiel in Bremen wird unterstützt von der Israelischen Botschaft.

  • „Geht in die Eingeweide, ins Hirn und ist total hinreißend ... Ein wildes, wundervolles Manifest des Feierns.“ (midnighteast)

Was Sie auch interessieren könnte