Kleines Haus

Das Leben der Bienen. Ein Requiem

Ein Projekt von Felix Rothenhäusler

„Die größte Offenbarung ist die Stille.“ (Laotse) — Ein Volk von Honigbienen umfasst zur Hochsaison im Frühsommer bis zu 50.000 Bienen in einem Bienenstock. Es summt summt summt. Vom Augenblick ihrer Geburt an, sobald die Biene aus der Wabe schlüpft, beginnt sich ihr Körper in Achten und Kreisen zu drehen. Ihr Tanz ist eine ganz eigene Art der Kommunikation, das Bienenvolk in permanenter Bewegung. In jüngster Zeit jedoch bleiben mehr und mehr Bienenstöcke leer, das Summen verstummt und die Körperchen schlagen nicht mehr mit ihren Flügeln. Monokulturen und Pestizide machen anfällig für Krankheiten und Parasiten. Die Geschichte eines Massensterbens ist gleichzeitig auch die Geschichte eines Zeitalters, in dem Insekten, Pflanzen und andere Tierarten vom Menschen verdrängt werden. Nach „REVUE" widmet sich Felix Rothenhäusler erneut der Zerbrechlichkeit von Systemen und Verbindungen im Zeitalter des sechsten Massensterbens.

Was Sie auch interessieren könnte