Kleines Haus / Premiere

Eine neue Arbeit ( Adrienn Hód)

von Adrienn Hód – Hodworks / Unusual Symptoms

„Poor is the man whose pleasures depend on the permission of another.“ (Madonna Ciccone) – Nach ihrer ersten gemeinsamen Produktion Coexist, eingeladen zur Tanzplattform Deutschland 2020, kommen Unusual Symptoms und Adrienn Hód für eine neue Arbeit in Bremen zusammen. In ihren Arbeiten macht sich die ungarische Choreografin auf mitunter radikale Weise auf, Formen und Narrationen des zeitgenössischen Tanzes neu zu verhandeln, Konventionen aufzubrechen und den Blick des Publikums neu zu justieren. Mit einem Ensemble von 12 Tänzer:innen mit diversen Körpern setzt sie ihre Auseinandersetzung mit normativen Vorstellungen von Tanz und Performance in ihrer neuen Produktion am Theater Bremen fort. Gemeinsam laden Adrienn Hód und Unusual Symptoms ein, neue Realitäten auf der Bühne sehen zu lernen und davon ausgehend die unterschiedlichen Räume einer Gesellschaft neu zu gestalten.


In Koproduktion mit Trafó House of Contemporary Arts und OFF Foundation. Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Koproduktionsförderung Tanz – gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien – und das Goethe-Institut Ungarn.

  • Besetzung


    Choreografie Adrienn Hód
    Dramaturgische Mitarbeit Csaba Molnár
    Musik Ábris Gryllus
    Ausstattung Anna Lena Grote
    Dramaturgie Gregor Runge
  • Was Sie auch interessieren könnte