Theater am Goetheplatz / Gastspiel / fällt aus

TANZ Bremen 2020

Das Theater Bremen stellt den Spielbetrieb vorerst ein.
Bereits erworbene Karten können umgetauscht werden. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Startseite.

Die Welt dreht sich immer schneller, wird immer lauter und unübersichtlicher. EVER SO SLIGHTLY zeichnet das Porträt einer zunehmend desorientierten Gesellschaft, die sich mit jenem Chaos auseinandersetzen muss, das sie selbst erzeugt. Virtuos verknüpft der in Kanada lebende Choreograf Victor Quijada Elemente des Hip-Hop und Bewegungen aus der Kampfkunst mit dem zeitgenössischen Tanz. In seiner jüngsten Arbeit fegen die zehn Tänzer*innen energiegeladen als aggressive Meute über die Bühne, werden zu ängstlich Getriebenen oder kämpfen in athletischen Verrenkungen wie die Angehörigen einer fremden Armee gegeneinander. Unterstützt werden sie dabei durch die elektronischen Live-Beats der beiden Musiker Jasper Gahunia und William Lamoureux. Nach einer Phase der wilden Wut offenbaren sie schließlich ihre tiefen Wunden. Mal voller Aggression, mal voller Verletzlichkeit bleiben sie Gefangene ihrer Welt, einer Welt voll beklemmender Unruhe.

Kraftvolle Theatralik und die Energie der Improvisation kennzeichnen die Arbeiten Victor Quijadas. Als Sohn mexikanischer Eltern in Los Angeles geboren, tanzte Victor Quijada zunächst in B-Boying- Kreisen und Hip-Hop Clubs. Er studierte dann klassisches Ballets an der Ballets Tech School for Dance und kam 1999 nach Montreal zu Les Grands Ballets Canadiens. 2002 gründete er RUBBERBAND. Für seine Arbeiten wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet u.a. mit dem Prize for Cultural Diversity in Dance. Er unterrichtet seine eigene Rubberband Methode und beteiligte sich als Regisseur, Choreograf oder Dramaturg an mehreren Tanzfilmen.

Dauer: 70 Minuten


Choreografie: Victor Quijada
Tanz: Amara Barner, Jean Bui, Daniela Jezerinac, Jontae McCrory, Sydney McManus, Jessica Muszynski, Brontë Poiré-Prest, Jerimy Rivera, Ryan Taylor, Paco Ziel
Musik: Jasper Gahunia, William Lamoureux
Lichtdesign: Yan Lee Chan
Originalmusik: Jasper Gahunia
Kostüme: Cloé Alain-Gendreau
Dramaturgie: Mathieu Leroux
Technische Leitung: Yan Lee Chan

www.rbdg.ca

Produktion: RUBBERBAND
Koproduktion: Danse Danse, Société de la Place des Arts de Montréal, Théâtre Hector- Charland und Global Arts Live. Mit der Unterstützung des Canada Council for the Arts, des Conseil des arts et des lettres du Québec, des Conseil des arts de Montréal und des Ontario Arts Council.
Unterstützt von: Danse à la Carte und den Residenzen am Place des Arts, Salle Pauline-Julien, CCOV - Centre de création O Vertigo und Théâtre Hector-Charland

FOKUS KANADA
Der Kanada Programmfokus ist Teil von Kanadas Kulturprogramm als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020. Er wird unterstützt durch das Canada Council for the Arts und die Regierung von Kanada mit zusätzlicher Unterstützung der Regierung von Québec.

  • Was Sie auch interessieren könnte