St. Pauli Hof

Aus dem Hof: Streichquintett in G-Dur op. 111 von Johannes Brahms

mit dem Fidis-Quintett und Gesine Reimers

Es sollte sein letztes komponiertes Werk werden, zumindest teilte das Brahms seinem Verleger Simrock bei Abgabe des Streichquintetts in G-Dur mit. Es sei Zeit für ihn, endlich aufzuhören. Zwar hielt Brahms sich nicht daran, machte er sich doch nur ein Jahr später an die Komposition seiner Klarinettenwerke, jedoch lassen sich in besagtem Streichquintett durchaus Klänge des Abschieds oder eines musikalischen Schlusswortes heraushören. Das Kammerkonzert des Fidis-Quartetts mit Reinhold Heise, Ines Huke-Siegler, Annette Stoodt, Ulf Schade sowie Gesine Reimers ist aber alles andere als ein Abschied. Nach langer Pause begeben sich die Musiker*innen der Bremer Philharmoniker in den St. Pauli Hof und verleihen Brahms’ vermeintlichem Abschiedswerk die Note eines Neustarts.


Sie sind es mittlerweile gewohnt.
Für Ihren Besuch auf dem Hof müssen wir Ihnen einige Regeln mit auf den Weg geben:
– Abstand ist die neue Solidarität: bitte halten Sie stets 1,5 Meter Mindestabstand
– Tragen Sie Ihren Mund- und Nasenschutz durchgängig bis zum Beginn der Vorstellung
– am Hofeingang und im noon steht Handdesinfektion für Sie bereit
– Es gibt freie Platzwahl. Bitte belassen Sie die Stühle auf ihrer festen Position
– Während der Vorstellung bitten wir Sie, Ihre Plätze nicht zu verlassen
– Die Toiletten erreichen Sie über den normalen Eingang zum Kleinen Haus
– Ausgang: Sie verlassen das Gelände Richtung Weser am Brauhaus vorbei

Wetterbedingt kann es zu kurzfristigen Absagen kommen, über die wir Sie informieren.
Wir wünschen Ihnen eine schöne Vorstellung!

Was Sie auch interessieren könnte