Kleines Haus

Globale° 2021

Festival für grenzüberschreitende Literatur
Im Theater am Goetheplatz (Foyer), Kleines Haus und Brauhaus

Das globale° – Festival für grenzüberschreitende Literatur existiert in Bremen und Bremerhaven seit 2007. Organisiert wird das Literaturfestival vom Verein Globale e.V. in enger Zusammenarbeit mit der Universität Bremen, dem Theater Bremen und zahlreichen anderen Institutionen wie Radio Bremen, Instituto Cervantes, Institut français, Stadtbibliothek Bremen, Prager Literaturhaus, Musée de l’histoire de l’immigration Paris, u.a.

globale° – Festival für grenzüberschreitende Literatur ist in dieser Form europaweit einzigartig und bietet der Vielfalt der Literaturen, die sprachlich, kulturell oder topographisch auf den deutschsprachigen Raum verweisen, ein Forum. Es versteht sich als Teil des Dialoges zwischen den Kulturen und stellt sich bewusst in den Kontext der aktuellen Debatte um Diversität und Integration. Eingeladen werden Autor:innen, die mehrsprachig sind. Als Gäste kommen auch Schreibende aus aller Welt, die die Erfahrung transnationaler Wanderungen zu sprachlichen Abenteuern und großen Geschichten inspiriert hat.

2021 ist die globale° wieder zu Gast im Theater Bremen, mit Lesungen und Gesprächen mit Lana Bastašić, Max Czollek, Asal Dardan, Irene Dische, ­Arnon Grunberg, Ronya Othmann, Emine S. Özdamar, Akın Emanuel Şipal, Aminata Touré u. a.


Veranstaltungen im Theater Bremen:

Samstag, 6. November:
16 Uhr: „Die Tagesordnung“ von Eric Vuillard. Performance mit Dominique Frot im Kleinen Haus
17:30 Uhr: Lana Bastašić: „Fang den Hasen“ Lesung mit der Autorin im Brauhaus
20 Uhr: Irene Dische: „Die militante Madonna“ Lesung mit der Autorin im Kleinen Haus

Sonntag, 7. November:
14 Uhr: „Building a Bridge“ Literatur-Performance von und mit Alara Adilow, Osama Alloush, Anna Dijk, Eva Matz, Laura Müller-Hennig, Michael ter Maat, Marie Püffel,​ Daniel Schmidt, Johanna Schwarz im Brauhaus
15 Uhr: Asal Dardan: „Betrachtungen einer Barbarin“ Lesung mit der Autorin im Kleinen Haus
16:30 Uhr: Ronya Othmann: „Die Verbrechen“ Lesung mit der Autorin im Brauhaus
18 Uhr: Arnon Grunberg: „Besetzte Gebiete“ Lesung mit dem Autor im Kleinen Haus
20 Uhr: Emine Sevgi Özdamar: „Ein vom Schatten begrenzter Raum“ Lesung mit der Autorin im Kleinen Haus

Montag, 8. November:
19:30 Uhr: Rache – Eine Kulturgeschichte. Eine Diskussion mit Max Czollek und Akın Emanuel Şipal im Foyer (Theater am Goetheplatz)
Gefördert im Programm 360° — Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes / Eintritt frei!

Freitag, 12. November:
20 Uhr: Aminata Touré: „Wir können mehr sein – Die Macht der Vielfalt“ Lesung mit der Autorin im Kleinen Haus


Mehr zum Programm unter www.globale-literaturfestival.de

Was Sie auch interessieren könnte