Theater am Goetheplatz

Herta Müller

„Heimweh ist keine gute Idee“. Die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller hat eine neue literarische Form des Erzählens erfunden. Eine Geschichte in Collagen. Gezeigt werden Szenen im Auffanglager einer deutschen Kleinstadt. Einer der Beamten in der Erzählung ist ein gewisser Herr Fröhlich von der Prüfstelle B. Ein anderer breitet bei jeder Begegnung die Arme aus wie ein Vogel und sagt Oh, Oh, Oh. Aberwitzige Gespräche mit ihnen werden zu einem unfreiwillig komischen Schlagabtausch. Und dann ist da das Heimweh der Geflohenen, das immer größer wird und an den Himmel anwächst.

Was Sie auch interessieren könnte