Theater am Goetheplatz

jazzahead! Festivaleröffnung

mit Erin Costelo
2G+ ohne Abstand

Sie wurde mit Carole King, Laura Nyro und Nina Simone verglichen, eröffnete als Vorband für Legenden wie Mavis Staples, Dr. John und Boz Scaggs und spielte Konzerte mit Amy Helm und Levon Helm. Erin Costelo ist eine Künstlerin von enormer Reife und gänzlich unabhängig von Trends und Moden der Industrie. Ihr fünftes Album, SWEET MARIE, veröffentlicht auf dem Nashville-Label Compass Records, entstand im Januar inmitten kanadischer Winterstürme und tosender Brandung an der Ostküste. Von Costelo selbst produziert, erzählt das Album SWEET MARIE die Geschichte der Einwohner von Nova Scotia, die sich wehren gegen eine Welt und Industrie, die Erin Costelo fast dazu gebracht hätten, ihre Musikkarriere zu beenden. SWEET MARIE ist bei den Music Nova Scotia Awards 2019 als Album des Jahres, Solo-Album des Jahres, Amerikanisches Album des Jahres und Produktion des Jahres ausgezeichnet worden.

Line-Up:  Erin Costelo, piano/vocals; Clive MacNutt, guitar; Leith Fleming Smith. keyboards; Anna Ruddick, bass; Glenn Milchem, drums

Was Sie auch interessieren könnte