Special

Theater am Goetheplatz

Moritz Rinke

„Ich könnte hier stundenlang sitzen und auf den Rasen schauen“
Lauter Liebeserklärungen an den Fußball
Lesung mit dem Autor

Moritz Rinke, gebürtiger Worpsweder, Werder-Botschafter, Kolumnist nicht nur des Weser Kuriers, Dramatiker und Romancier hat ein neues Buch geschrieben. Es ist das Buch eines Fans, der diese Welt innig liebt, sich aber nicht scheut, auch in die finsteren Winkel zu blicken.
Moritz Rinke lässt die verschossenen Elfmeterbälle von Uli Hoeneß und Bastian Schweinsteiger miteinander reden und starrt eine Fahrstuhlfahrt lang auf den legendären Hinterkopf von Uwe Seeler. Im Weserstadion stiehlt er mit seinem Sohn heiligen Rasen und verstaut ihn in einer Tupperdose, die er neben die Originalpfeife Bertolt Brechts stellt. Er schlägt sich die Nacht mit Thomas Tuchel in der Berliner Tausendbar um die Ohren und schreibt eine Rede an die Nation im Geiste Hölderlins und Toni Kroos'.