noon / Foyer Kleines Haus

Ostopie #3: Fight for your rights – Feminismen in Osteuropa

Podium in Kooperation mit Junge DGO Bremen und Heinrich Böll-Stiftung Bremen
Eintritt frei!

Wo und was ist „Osteuropa“? Was wissen wir darüber? Wie sieht seine Zukunft aus? Diesen Fragen widmen sich in einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe die Junge DGO Bremen (Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde), die Heinrich-Böll-Stiftung Bremen und das Theater Bremen. Unter dem Titel „Ostopie“ richten wir zusammen mit Wissenschaftler:innen und Aktivist:innen den Blick gen Osten.
Die Ostopie-Reihe beschäftigt sich mit „Orten des Ostens“ ebenso wie mit realen Gesellschaftsordnungen – historischen, aktuellen und visionären. Gleichzeitig lädt sie dazu ein, den eigenen Blick auf diese Region zu hinterfragen: Welche Stereotype prägen unser Bild des ehemals sozialistischen Europas? Was können wir von Osteuropa lernen? Denn Wissen über die größeren Zusammenhänge, das über die bloße Tagespolitik hinausgeht, ist in dieser Zeit umso wichtiger.
In der Reihe wird es um Themen wie zivilgesellschaftliche und feministischene Proteste in Ostmittel- und Osteuropa, um Migration, mögliche „Post-Ost-Identitäten“, aber auch um Antislawismus gehen.
Das altgriechische „Topos“ kann einen Ort meinen, ein Thema oder einen Gemeinplatz. Davon abgeleitet ist die Utopie, ein Nichtort, positiver Gegenentwurf zur zeitgenössischen Gesellschaftsordnung, wohingegen die Dystopie, die düstere, nicht wünschenswerte Variante beschreibt.
Die OSTOPIE-Reihe besteht aus klassischen Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Lesungen, nutzt aber auch andere Formate wie Quiz und Science Slam. Und: Es nährt nicht nur den Geist, sondern auch den Magen. Künstler und Regieassistent Viktor Lamert bereitet Essen zu: Borschtsch oder Борщ, Soljanka oder Солянка ...

  • Dienstag, 21. Februar 2023, 19:00 Uhr

Was Sie auch interessieren könnte