Tomas Bünger

Choreografie
Tomas Bünger hat klassischen und modernen Bühnentanz an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) studiert und war langjähriges Mitglied des Tanztheater Bremen, mit dem er weltweit gastierte. Er arbeitete mit Susanne Linke, Urs Dietrich, Rodolpho Leonie, Rami Be'er, Emanuel Gat, Ingun Bjørnsgaard, Tero Saarinen, Henrietta Horn und Reinhild Hoffmann zusammen. Anschließend machte er eine integrative Tanzlehrerfortbildung am Mark Morris Dance Center in New York und war Gast-Dozent an der Universität der Künste in Buenos Aires. Seit 2014 ist er Künstlerischer Leiter der Young Choreographers´ Platform, initiiert vom Goethe-Institut Bangladesh. Er unterrichtet am dortigen Nationaltheater, an der University of Dhaka, dem Bistar Art Center Chittagong und dem Ocean Dance Festival in Cox´s Bazar. Es folgten Lehraufträge an der Universität Bremen und der Hochschule für Künste im Sozialen (HKS) Ottersberg. 2019 Künstler-Residenz mit Kossi Sebastien Aholou-Wokawui am Tanzzentrum Brin de Chocolat in Lomé. 2021 Einladung mit Sergey Zhukov zum Online-Festival „April Dance 2021 @IAPAR“ in Pune, unterstützt vom Goethe-Institut Indien und Künstler-Residenz mit Andor Rusu am Goethe-Institut Rumänien. Er ist Mitbegründer des TanzKollektivBremen, Hausgenosse an der Schwankhalle Bremen, Jury-Mitglied des Tanztreffen der Jugend/Berliner Festspiele und Yoga Lehrer. Am Theater Bremen hat er bereits die Choreografien zu „Turnen“ und „Frühlingserwachen“ erarbeitet.