William Kelley

Kapellmeister/in
Der Dirigent und Pianist William Kelley studierte an der Juilliard School New York bei Jonathan Feldman, Margo Garrett und Brian Zeger und an der University of North Carolina in Greensboro Klavier bei John Salmon sowie Dirigieren bei Tonu Kalam. Seine Tätigkeit als Pianist und Dirigent führte ihn bereits in viele Städte in den USA und Europa, darunter New York, Berlin, Salzburg, Luzern, Düsseldorf, Dublin und Rom, wo er in unterschiedlichsten Projekten in den Bereichen Oper, Theater und Konzert mitwirkte. In New York debütierte Kelley 2015 am Lincoln Center als Pianist in einem Rezital mit Bariton Theo Hoffmann. Außerdem war er beim Trinity Wall Street’s Twelfth Night-Festival mit Schuberts „Winterreise“ und an der Juilliard School mit Produktionen wie Ravels „L'enfant et les sortilèges“, Doves „Flight“ und Janáceks „Katja Kabanová“ zu erleben. Als Pianist und Korrepetitor war William Kelley zudem für die Juilliard Opera, die Music Academy of the West, die Berlin Opera Academy, die UNCG/Greensboro Opera und das Opernstudio der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf tätig. Sein europäisches Dirigierdebüt gab er 2017 mit dem Luzerner Sinfonieorchester. Am Luzerner Theater war William Kelley seit der Spielzeit 2018/19 als Kapellmeister und Korrepetitor engagiert. In derselben Saison erfolgten weitere Debüts, u. a. beim Lucerne Festival und beim Janácek Festival in Ostrava, Tschechien. Seit der Spielzeit 2020/21 ist Kelley 2. Kapellmeister am Theater Bremen.