Kleines Haus

Between Land and Sea

Transnationales Festival zu Klima,
Migration und Arbeit

„The border is a marketplace. The invisible hand of the power­ful governs the crossings.” (Amitava Kumar)​ — „Between Land and Sea" ist ein künstlerisches und politisches Programm mit Schwerpunkten in Bremen, Palermo und Tunis – und einem Blick entlang der Küstenlinien und globalen Wertschöpfungs- und Lieferketten. Geplant sind Performances, Tanz, Filme, Lesungen und Installationen u. a. von Lily Abichahine (Beirut), Rossella Biscotti (Brüssel/Molfetta), Gintersdorfer/LA FLEUR (Paris u. a.) und Laila Soliman (Kairo). Außerdem gibt es ein aktivistisches Bildungscamp, zu dem migrantische und geflüchtete Arbeiter:innen, Klimaaktivist:innen, Community Organizer:innen und Gewerkschafter:innen aus ganz Europa eingeladen werden, um gemeinsam Best Practice Skills zu teilen und Strategien für transnationale Allianzen zu entwickeln. Wie lassen sich die Kämpfe um gute Arbeit, das Recht auf Asyl und Klimagerechtigkeit miteinander verbinden?

Eine Kooperation mit Studio Rizoma Palermo, Dream City Biennale Tunis, European Alternatives Berlin, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes

  • Dienstag, 15. November 2022, 20:00 Uhr / Premiere
    • Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes

Was Sie auch interessieren könnte