„Between Land and Sea” ist ein künstlerisches und politisches Programm mit Schwerpunkten in Bremen, Palermo und Tunis – und einem Blick entlang der Küstenlinien und globalen Wertschöpfungs- und Lieferketten. Nach Veranstaltungen in Palermo 2021 und Tunis 2022 präsentiert das Theater Bremen vom 14. bis 20. November 2022 Performances, Tanz, Filme, Lesungen und Installationen u. a. von Lily Abichahine (Beirut), Rossella Biscotti und Attila Faravelli (Brüssel/Mailand/Molfetta), Simone Mannino (Palermo/Tunis) und LA FLEUR – Gintersdorfer/Martinez/Mugler/Ordinateur. Photograph Francesco Bellina zeigt „The Last Fishermen“, das Kollektiv Orangotango gibt einen Workshop und als lokaler Beitrag beschäftigt sich Katrin Bretschneider mit der AG Weser. Außerdem gibt es ein aktivistisches Bildungscamp, zu dem migrantische und geflüchtete Arbeiter:innen, Klimaaktivist:innen, Community Organizer:innen und Gewerkschafter:innen aus ganz Europa eingeladen werden, um gemeinsam Best Practice Skills zu teilen und Strategien für transnationale Allianzen zu entwickeln. Wie lassen sich die Kämpfe um gute Arbeit, das Recht auf Asyl und Klimagerechtigkeit miteinander verbinden?

„Between Land and Sea“ is an artistic and political program in and focused on Bremen, Palermo and Tunis. A look along coast­lines and global travel and supply chains.
Following events in Palermo (2021) and Tunis (2022), Theater Bremen will present performances, dance, an exhibition, videos, documentaries and feature films, as well as workshops and debates in cooperation with local partners from November 14 to 20, 2022.
A coastline, a border between land and sea, can either frame a piece of land or a sea, depending on the direction of view. Accordingly, it connects Palermo rather with Bremen or with Tunis. Depending on the perspective, port cities are either gateways to the world or bottlenecks. Migration and commodity flows are shaped or disrupted by border regimes, sanctions, pandemics, blocked ports, transverse cargo ships or striking workers. „Between Land and Sea“ gathers international artists and activists and asks how the struggles for a fair economy, migration and climate justice can be connected.

Download Festivalprogramm


PROGRAMM / AGENDA

 

Montag / Monday 14.11.

20 – 22 Uhr
Luzzu
Spielfilm
Karten unter www.city46.de
In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Bremen
City 46

 

Dienstag / Tuesday 15.11.

18 – 19 Uhr
Wanaset Yodit
Yodit Akbalat, Moïra Gilliéron, Nancy Mounir, Abir Omer, Franziska Schmidt & Laila Soliman
Villa Ichon

20 – 21:15 Uhr
Revue. Über das Sterben der Arten
Uraufführung
von Jan Eichberg, Felix Rothenhäusler, Theresa Schlesinger
Kleines Haus

 

Mittwoch / Wednesday 16.11.

18 – 19:30 Uhr
Festivaleröffnung und Vernissage: The Last Fishermen
Filme, Reden und Ausstellungseröffnung
von Francesco Bellina
Eintritt frei!
Kleines Haus

18 – 19 Uhr
Wanaset Yodit
Yodit Akbalat, Moïra Gilliéron, Nancy Mounir, Abir Omer, Franziska Schmidt & Laila Soliman
Villa Ichon

20 – 20:50 Uhr
Mare Nostrum II: Secrets of The Infinite Sea
Performance von Lily Abichahine
In englischer Sprache mit deutschen Untertiteln
Kleines Haus

21 – 22 Uhr
Prometeo
Video-Performance von Simone Mannino
Im Anschluss Artist Talk
Eintritt frei!
Kleines Haus


Donnerstag / Thursday 17.11.

18 – 19:15 Uhr
Shaking Hands with Ghosts
Release des Audiowalks, Video und
Präsentation von Katrin Bretschneider
Eintritt frei!
Kleines Haus

20 – 20:50 Uhr
Mare Nostrum II: Secrets of The Infinite Sea
Performance von Lily Abichahine
21:30 Uhr Artist Talk mit Lily Abichahine 
In englischer Sprache mit deutschen Untertiteln
Kleines Haus

21 – 21:30 Uhr
Prometeo
Video-Performance von Simone Mannino
Eintritt frei!
Kleines Haus

 

Freitag / Friday 18.11.

14 – 17 Uhr
Workshop Hydrocartographie
kollektiv orangotango
In englischer Sprache
In Kooperation mit dem Seminar Workshops as Artistic Practice (Prof. Dr. Mona Schieren)
Anmeldungen bis 15. Nov unter info@orangotango.info
Hochschule für Künste, Nebenflut, Am Speicher XI 8


18 – 19:15 Uhr
The Journey
Lecture-Performance
Rossella Biscotti & Attila Faravell
In englischer Sprache
Eintritt frei!
Kleines Haus

18 – 19 Uhr
Wanaset Yodit
Yodit Akbalat, Moïra Gilliéron, Nancy Mounir, Abir Omer, Franziska Schmidt & Laila Soliman
Villa Ichon

20 – 21:15 Uhr
Trio. Slow Travel
Performance von Gintersdorfer / Martinez / Mugler / Ordinateur
Kleines Haus


Samstag / Saturday 19.11.

15 – 18 Uhr
Transnational Assembly of Workers’ Solidarity
Towards Ecological Syndicalism
Versammlung / Eintritt frei!
Kleines Haus

18 – 19 Uhr
Wanaset Yodit
Yodit Akbalat, Moïra Gilliéron, Nancy Mounir, Abir Omer, Franziska Schmidt & Laila Soliman
Villa Ichon

20 – 21:15 Uhr
Trio. Slow Travel
Performance von Gintersdorfer / Martinez / Mugler / Ordinateur
Kleines Haus

22 – 1 Uhr
Party – For the Beauty of it
mit DJ Timor Litzenberger
Eintritt frei!
Kleines Haus


Sonntag / Sunday 20.11.

13 – 14 Uhr
Wanaset Yodit
Yodit Akbalat, Moïra Gilliéron, Nancy Mounir, Abir Omer, Franziska Schmidt & Laila Soliman
Villa Ichon

18 Uhr
From here
Dokumentarfilm und Gespräch
Karten unter www.city46.de
In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Bremen
Im City 46

18:30 – 19:50 Uhr
Moby Dick oder Der Wal
nach dem Roman von Herman Melville
Kleines Haus

 

TÄGLICH / DAILY, 16. – 20.11.

Übersee-Museum Bab Sebta, Prometeo
Waterfront Shaking Hands With Ghosts (Audiowalk)

Kleines Haus
Outdoor The Last Fishermen, Wasser für alle
noon / Foyer Kleines Haus Les Sauteurs, Bab Sebta, Shaking Hands With Ghosts (Video)

 


Eine Kooperation mit Studio Rizoma Palermo, Dream City Biennale Tunis, European Alternatives Berlin. In Kooperation mit dem Übersee-Museum Bremen, dem Kommunalkino City46, der Heinrich Böll-Stiftung Bremen und der HfK Bremen. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Europäische Union.

Download Festivalprogramm

Was Sie auch interessieren könnte