Maria Martin Gonzalez

Chor
Die spanische Sopranistin María Martín schloss ihr Masterstudium Gesang an der Hochschule für Künste Bremen (HfK) bei Frau Prof. Krisztina Laki und Herr Prof. Thomas Mohr ab. Sie absolvierte ihr Bachelorstudium Gesang an der Musikhochschule Castilla y León (COSCYL) in Salamanca (Spanien). Dort studierte sie bei Frau Prof. Abenauara Graffigna und Herrn Prof. Javier San Miguel. 2018 gewann sie beim 36. Internationalen Gesangswettbewerb der Stadt Logroño den Preis der Oper von Oviedo. Seit der Spielzeit 2018/19 singt sie im Chor des Theater Bremen und ist seit der Spielzeit 2020/21 fest im Engagement. Am Theater Bremen verkörperte sie Solopartien wie die der Morgana in „Alcina“ (G. F. Händel), La Princesse Laoula in „L’étoile“ (E. Chabrier), und gab eine der Stimmen in „Jakob Lenz“ (W. Rihm) sowie Sirena in „Rinaldo“ (G. F. Händel) an der Ópera de Oviedo (Spanien), Susanna in „Le nozze di Figaro“ (W. A. Mozart), Pamina in „Die Zauberflöte“ (W. A. Mozart) im Theater am Leibnizplatz in Bremen, Vitellia in „La clemenza di Tito“ (W. A. Mozart) im Allee Theater Hamburg, Hyacinthus in „Apollo et Hyacinthus“ (W. A. Mozart) im Theater Osnabrück und Sandrina aus „La finta giardiniera“ (W. A. Mozart) im COSCYL Auditorium (Spanien).