Kleines Haus

Âşıklar – Die Liebenden

Ein Liederabend
von Nihan Devecioğlu
Konzept: Nihan Devecioğlu, Orhan Çalışır
Musik: Nihan Devecioğlu, Matti Weber

„Bilmiyorum ne haldeyim, gidiyorum gündüz gece. Ich weiß nicht, wohin mich der Weg führt, ich gehe Tag und Nacht.“ (Âşık Veysel) — Âşık ist in der Türkei und in Aserbaidschan etwa seit dem 16. Jahrhundert die Bezeichnung für einen – historisch meist männlichen – Geschichtenerzähler und Volksliedsänger, der sich auf der Saz begleitet, einer Langhalslaute. Âşıklar singen Liebeslieder oder nehmen Stellung zu aktuellen sozialen Problemen, diese epische Tradition geht auf fahrende Sänger in vorislamischer Zeit zurück. Die aus Istanbul stammende Sopranistin, experimentelle Sängerin, Performerin und Songwriterin Nihan Devecioğlu lebt und arbeitet zwischen verschiedenen Städten und Welten. Nachdem sie zuletzt in „Mutter Vater Land“ am Theater Bremen zu sehen war, entwickelt sie nun einen eigenen Liederabend und wird zum weiblichen Âşık. Sie singt von der ersten Generation der „Gastarbeiterinnen“, die lange nicht gehört wurden, tritt mit Frauen in Dialog, die vor 60 Jahren eine lebensverändernde Reise angetreten haben, und leiht ihnen ihre Stimme.

  • Freitag, 05. Mai 2023, 20:00 Uhr / Premiere

  • Bühne und Kostüme Sibylle Müngersdorf, Andrea Künemund

Was Sie auch interessieren könnte