Christian Freund

Schauspieler
Christian Freund, 1990 geboren, schloss ein Masterstudium der Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum ab, bevor er Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig studierte. Während des Studiums arbeitete er als Filmvorführer, Licht- und Tontechniker, Organist und Türsteher und spielte in Theaterproduktionen u. a. am Rottstraße 5 Theater, bat-Studiotheater, TJG Dresden, an der Folkwang UdK und am Schauspielhaus Bochum. Von 2015 bis 2017 war er im Studio des Staatsschauspiels Dresden und spielte u. a. in „Hamlet“ (Regie: Roger Vontobel). In der Spielzeit 2016/17 war er zusätzlich Gast am Schauspielhaus Dortmund und spielte u. a. beim Berliner Theatertreffen 2017 „Die Borderline-Prozession“ (Regie: Kay Voges). Von 2017 bis 2020 war er fest im Ensemble des Dortmunder Schauspielhauses. Er arbeitete u.a. mit Armin Petras, Sascha Hawemann, Thorleifur Örn Arnarsson, Rainald Grebe, Jörg Buttgereit, Ersan Mondtag, Sapir Heller, Jan Friedrich, Paolo Magelli, Wolfgang Engel, Gordon Kämmerer, Marcus Lobbes, sowie mehrfach mit Kay Voges. Neben dem Theater arbeitet Christian Freund auch als Sprecher und dreht für Film und Fernsehen. Sein Kurzfilm „Threshold“ lief 2017 bei den 70. Internationalen Filmfestspielen in Cannes. Ab der Spielzeit 2020/21 ist Christian Freund festes Ensemblemitglied am Theater Bremen.