2021 / 2022

Junges.Theaterbremen

  • Premieren

     

    MOKS
    Der Lauf der Dinge
    Ein begehbares Hörspiel
    vom Moks-Ensemble / 8+
    13. September 2021, Treffpunkt Brauhaus

    JUNGE AKTEUR:INNEN
    Finsta
    Christiane Renziehausen / Nora Strömer //
    Christiane Renziehausen / 14+
    16. September 2021, Brauhaus

    MOKS
    Wutschweiger
    Jan Sobrie / Raven Ruëll // Theo Fransz / 8+
    9. Oktober 2021, Brauhaus

    MOKS
    Wie lange geht das noch?
    Arnold&Bianka / 12+
    6. November 2021, Brauhauskeller

    MOKS
    Titel ist (noch) offen
    Antje Pfundtner / Ensemble // Antje Pfundtner
    5. März 2022, Brauhaus

    JUNGE AKTEUR:INNEN
    ELLBOGEN
    Fatma Aydemir // Nathalie Forstman / 14+
    23. April 2022, Brauhaus

    MOKS
    C.L.I.C.K.
    von Auftrag : Lorey und Ensemble / 10+
    Regie: Auftrag : Lorey (Bjoern Auftrag, Stefanie Lorey)
    29. Mai 2022, Brauhaus

    JUNGE AKTEUR:INNEN
    Witches & Wizards
    vorschlag:hammer / 12+
    Juli 2022, Bremen Hemelingen

     

    Wiederaufnahmen

    MOKS
    C0N5P1R4.CY / 14+
    [Keine Zufälle]
    von Konradin Kunze und Ensemble
    Regie: Konradin Kunze
    Brauhaus

    MOKS
    post paradise / 13+
    eine Live-Animation-Cinema-Anthologie zum Klimawandel
    von sputnic
    Regie: Nils Voges
    Brauhaus

    MOKS
    Monsta / 6+
    nach dem Kinderbuch von Dita Zipfel und Mateo Dineen
    Regie: Nathalie Forstman
    Brauhaus

    JUNGE AKTEUR:INNEN
    Give me ten seconds
    4 solistische Kurzstücke von Birgit Freitag
    Brauhaus

  • Liebes Publikum, liebe junge Akteur:innen,

    ihr habt uns sehr gefehlt im letzten Jahr und wir hoffen, dass ihr bislang gut durch die Pandemie gekommen seid. Was diese Zeit mit uns macht und gemacht hat, können wir noch nicht wissen. Aber wir wünschen uns, dass wir wieder zu einer Normalität zurückkehren, in der wir jeden Tag mit euch, unserem Publikum, in Kontakt treten. Dass wir gemeinsam in einem Raum Theater erleben. Dieses Miteinander ist durch nichts zu ersetzen. Wir wollen wieder da sein und uns mit euch über wichtige Themen austauschen, ästhetische Handschriften diskutieren und auch einfach Spaß zusammen haben.

    Für immer steht auf dem Titel unseres Spielzeitheftes. Diesen Ausruf haben wir vorne angestellt, da wir uns in der Vorbereitung für die neue Spielzeit mit den 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen beschäftigt haben. 2015 haben sich alle 193 Mitgliedstaaten an einen Tisch gesetzt und diese 17 Ziele als Wegweiser verabredet, um unsere Zukunft auf der Erde besser zu gestalten. Daraus ist die Agenda 2030 entstanden, ein „Weltzukunftsvertrag“. Mit diesem Vertrag verpflichten sich die Staaten dazu, allen Menschen bis zum Jahr 2030 ein Leben in Würde zu sichern. Es gilt, den Planeten zu schützen, den Klimawandel zu bekämpfen und Lebensweisen weltweit nachhaltig zu gestalten. Unter 17Ziele.de könnt ihr mehr dazu erfahren. Dort finden sich auch viele „Tu Du’s“. Denn um diese ehrgeizigen Ziele zu erreichen, müssen alle mithelfen: Regierungen, Unternehmen, Organisationen und jede:r Einzelne.
    Uns beschäftigt, wie wir mit unserem Theater die Umsetzung der Ziele voranbringen können. Welche Schritte können und müssen wir gehen, um auf, hinter und neben der Bühne ein gerechtes, solidarisches und nachhaltiges Zusammenleben zu ermöglichen? Unsere Stücke Wutschweiger, Ellbogen und Post Paradise zum Beispiel lassen sich thematisch sehr offensichtlich mit den 17 Zielen verknüpfen. Aber auch unsere anderen Stücke stellen die Frage danach, wie wir zusammen leben wollen.
    Unsere Grafikerin Mirjam Dumont hat sich bei der Gestaltung des Heftes viele Gedanken zu unserem Titel Für immer und zur Nachhaltigkeit gemacht. Auch hier verstecken sich viele Ideen zum Mitmachen. Und damit auch Kinder unsere Ankündigungstexte lesen können, haben wir versucht die Texte, die sich an Kinder wenden, einfacher zu schreiben.

    Auf eine schöne und gemeinsame Spielzeit!

    Rebecca Hohmann
    Künstlerische Leiterin Junges.TheaterBremen

    Hier findet ihr uns auf Facebook, Instagram und Vimeo.

  • Liebe junge Akteur:innen, liebe theaterbegeisterte junge Menschen aus Bremen und umzu,

    in der letzten Spielzeit haben wir gemeinsam neue Formate entwickelt, um einander trotz räumlicher Distanz nah zu kommen. Auch wenn das Einbinden des Digitalen in unsere Theaterarbeit faszinierenden Möglichkeiten bereithält, sind wir wahnsinnig aufgeregt, wie es sein wird, wenn wir uns endlich wieder in realen Proberäumen begegnen werden. Egal, ob ihr schon seit einem Jahr fieberhaft darauf wartet, dass es endlich wieder so richtig losgeht oder ob ihr zum ersten Mal von uns hört: Wir möchten euch einladen, in unseren Theaterproduktionen und regelmäßig stattfindenden Theaterwerkstätten sowie vielen zusätzlichen Extra-Projekten gemeinsam mit professionellen Theatermacher:innen die Bühnen des Brauhauskellers, des Brauhaus, aber auch den Stadtraum zu euren Orten zu machen. Für immer ist das Spielzeitthema unserer Theaterwerkstätten. Welche Auswirkung auf die Zukunft hat unser Tun und Handeln, was wollen wir für immer auf der Erde hinterlassen, wie möchten wir miteinander leben, jetzt und in Zukunft, und welche Verantwortung leitet sich daraus für uns ab? Taucht spielerisch, ernsthaft, verträumt oder radikal mit uns in diese Fragen ein – wir sind gespannt auf eure Visionen!

    Neu ist, dass die Theaterwerkstätten in der ersten Spielzeithälfte nicht am Theater sondern an unterschiedlichen Orten in der Stadt stattfinden werden. Gemeinsam mit Kooperationspartner:innen in Hemelingen, Walle und Bremen-Ost möchten wir so noch mehr Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, unsere Angebote wahrnehmen zu können. Die Vorstellungen finden dann am Ende der Spielzeit alle am Jungen Theater Bremen statt.
    Neu ist auch, dass wir eine Theaterwerkstatt und einen Meeting Point für junge BIPoC (das ist eine Abkürzung und steht für Black, also Schwarze, Indigene, und People of Color (dieser Begriff wird nicht übersetzt und meint alle nicht-weißen Menschen) anbieten, mit dem wir einen Raum für Austausch und Empowerment schaffen wollen.
    Außerdem möchten wir uns mit dem neuen Format Kompliz:innen weiter in den Stadtraum hinein öffnen, und wünschen uns, dass junge Menschen aus Bremen sich den Ort des Theaters aneignen, nicht nur auf der Bühne, sondern auch für gemeinsame Denk- und Aktionsräume.
    Wir wünschen euch viel Freude beim Blättern durch unser Programm. Ruft uns gerne an oder schreibt uns, wenn ihr Fragen habt. Wir freuen uns sehr auf euch!

    Nathalie Forstman und Christiane Renziehausen
    Team Junge Akteur:innen

     

    Kontakt:

    Tel 0421.3653-449
    ja@theaterbremen.de

    Leitung: Nathalie Forstman
    E-Mail: nforstman@theaterbremen.de

    Theaterpädagogik und Dramaturgie: Christiane Renziehausen
    E-Mail: crenziehausen@theaterbremen.de

    Hier könnt ihr das Programm von Junge Akteur:innen herunterladen.

  • Liebe Lehrer:innen,

    es ist lange her. Zu lange. Dabei kann Theater doch beglücken und aufregen, inspirieren und fordern, Gespräche fördern und informieren. Es kann dabei helfen zu trainieren, Widersprüche auszuhalten und die eigenen Sichtweisen zu hinterfragen. Idealerweise kann das Theater ein Ort des voneinander Lernens sein, auf Augenhöhe unter Anerkennung unterschiedlicher Perspektiven. Ein Möglichkeitsraum, in dem wieder andere Regeln gelten als in Familie oder Schule, eingespielte Gruppenstrukturen aufbrechen können, schlummernde Interessen geweckt werden und sich alle mit- und aneinander weiterentwickeln können. Und gerade weil das letzte Jahr insbesondere Kindern und Jugendlichen so viel abverlangt hat, freuen wir uns sehr darauf, den Kontakt wieder aufzunehmen, um all das mit euren Gruppen wieder zu erleben.
    Wir möchten mit euch den Inszenierungen nachspüren und uns austauschen über soziale Ungerechtigkeit, Produktivität, Digitalisierung und unterschiedliche Zugänge in unserer Gesellschaft.

    Wir haben zum Spielplan zahlreiche Angebote, die sowohl den Präsenz- als auch den Distanzunterricht bereichern können. Uns interessiert es, mit euren Gruppen thematisch zu Nachhaltigkeit zu arbeiten und die Fragen an die globale Herausforderung des Klimawandels in Form von künstlerischen Performances zu stellen. Auf jeden Fall möchten wir mit euch und euren Klassen diskutieren, ausprobieren, lachen und schwitzen – das Theater erleben, welches wir (und vielleicht ja auch ihr) im letzten Jahr so wenig genießen konnten.
    Alle theaterpädagogischen Angebote für Schulklassen sind kostenlos, fühlt euch herzlich eingeladen.

    Wir haben euch und eure Klassen sehr vermisst und freuen uns auf neue Herausforderungen und inspirierende Begegnungen!

    Euer Theaterpädagogik-Team
    Rieke Oberländer und Christina Schahabi

     

    Das detaillierte Workshopprogramm der Theaterpädagogik finden Sie in der Broschüre Theater für Schulen. Unter Spielzeitheft Junges.Theater Bremen können Sie sich außerdem das Programm von Moks und Junge Akteure herunterladen.

    Wir freuen uns auf inspirierende Begegnungen mit Ihnen!

    Kontakt
    Rieke Oberländer Leitung, Theaterpädagogin, Tel.: 0421 3653 - 230
    Christina Schahabi, Theaterpädagogin, Tel.: 0421 3653 - 229

    Am besten erreichen Sie uns per E-Mail.
    E-Mail: theaterpaedagogik@theaterbremen.de
    www.theaterbremen.de/theaterpaedagogik

  • Stadttheater heißt Theater für alle. Da aber nicht alle Kinder und Jugendliche die Eintrittskosten aufbringen können, ermöglichen wir Schulklassen aus wirtschaftlich benachteiligten Stadtteilen über das Projekt Klassen los! einen kostenlosen Vorstellungsbesuch.
    Anmeldungen bitte per E-Mail an: theaterpaedagogik@theaterbremen.de

    Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, freuen wir uns sehr über eine Spende mit dem Vermerk „Klassen los!“ auf das folgende Konto:
    Theater Bremen GmbH
    Nord LB Bremen
    IBAN: DE05 2905 0000 1070 5550 00
    BIC: BRLADE22XXX