Alexander Angeletta

Schauspieler
Alexander Angeletta wurde 1990 in München geboren und sammelte im Jugendclub der Münchner Kammerspiele seine ersten Spielerfahrungen, u. a. in „Punk Rock“ von Lasse Myhr. 2013 begann er sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Bereits währenddessen arbeitete er am Deutschen Schauspielhaus Hamburg mit den Regisseuren Tilmann Köhler in „Die Jungfrau von Orleans“ und Samuel Weiss in „Yvonne, Prinzessin von Burgund“ zusammen und gründete gemeinsam mit Kommilitonen die Theaterkompanie Mäibi. Für deren Produktion „kleinstadtnovelle“ in der Regie von Moritz Beichl erhielt er beim Festival Hart am Wind den Preis der Jugendjury für den besten Hauptdarsteller. Noch vor Ende seines Studiums trat er in der Spielzeit 2016/17 sein erstes Festengagement am Staatsschauspiel Dresden an. Er arbeitete dort u. a. mit den Regisseur*innen P?nar Karabulut, Thorleifur Örn Arnarsson, Philipp Stölzl und spielte Dr. Tomas Stockmann im „Volksfeind“ von Marco Štorman. Seit der vergangenen Spielzeit gehört er zum Ensemble des Theater Bremen und war u. a. zu sehen in Alize Zandwijks „Fremdes Haus“ sowie Selen Karas Liederabend „BANG BANG“, „Lazarus“, in Armin Petras‘ Regiearbeiten „Love you, Dragonfly“ und „Lulu – Ein Rock-Vaudeville“, „Der Besuch der alten Dame“, sowie zu Beginn dieser Spielzeit in der Uraufführung von Mehdi Moradpours „Attentat oder frische Blumen für Carl Ludwig“.