Bettina Pommer

Bettina Pommer studierte Szenografie und Ausstellungsdesign in Karlsruhe, wurde Ausstattungsassistentin in den Kammerspielen München und traf dort mit dem Regisseur und Theaterleiter Johan Simons zusammen. Mit ihm realisierte sie zahlreiche Bühnenbilder für die Kammerspiele München, das Thalia Theater Hamburg, das Schauspielhaus Bochum und die Ruhrtriennale. Für ihren Bühnenraum von „Deutschstunde“ nach Siegfried Lenz am Thalia Theater Hamburg erhielt sie den Eva-Bonacker-Preis 2015. Neben der Arbeit mit Johan Simons arbeitete sie u. a. mit Philipp Becker am NT GENT, mit Ana Zirner am Residenztheater München und mit Claudia Meyer am Theater Bern. Mit P?nar Karabulut verbinden sie zahlreiche Arbeiten für das Schauspiel Köln, u. a. „Drei Schwestern“ und „Romeo und Julia“. Am Theater Bremen arbeitet Bettina Pommer für „Attentat oder frische Blumen für Carl Ludwig“ zum ersten Mal.