Candida Guida

Sängerin (Gast)
Candida Guida wurde in Neapel geboren und schloss ihr Studium am Konservatorium Guiseppe Martucci bei Emma Innacoli in Salerno mit Auszeichnung ab. Weiterführende Meisterkurse besuchte sie im Mozarteum in Salzburg unter der Leitung von Marjana Lipovšek sowie in Zusammenarbeit mit der Akademie Operngesang Chigi in Siena und der Neuen Bulgarischen Universität in Sofia. Sie wirkte u. a. in Haydns Mariazeller Messe mit, Pergolesis „Salve Regina“ und „Stabat Mater“. In der Oper war sie u. a. als Isabella in Rossinis „Die Italienerin von Algier“, als Orpheus in Glucks „Orpheus und Eurydike“ und Marcellina in Mozarts „Le nozze di Figaro“ zu sehen. 2010 gewann sie bei den internationalen Wettbewerben „Francesco Albanian“ und „Belvedere di San Leucio“ jeweils den ersten Preis. Neben Gast-Engagements an unterschiedlichen italienischen Opernhäusern sang sie in den letzten Spielzeiten wiederholt am Theater Orchester Biel Solothurn, u. a. in Verdis „La traviata“ und Händels „Alcina“. In Michael Talkes Interpretation des Barockstückes gibt sie erneut und mit neuem Input die Partie der Bradamante und steht damit auch zum ersten Mal auf der Bühne des Theater Bremen.