St. Pauli Hof

Aus dem Hof: Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund

mit Ulrike Mayer, Ferdinand Lehmann und Alessandro Praticó

Amour fou, großes Begehren und handfeste schmutzige Gedanken – auch das gibt es in der Musik. Und sogar manchmal expliziter als erwartet. Eben jenes zutiefst menschliche Verlangen, das der Dichter des Mittelalters, Francois Villon, in seinem titelgebenden Gedicht „Der Erdbeermund“ beschreibt, hat auch J. Dowland, Mozart, Schubert, Weill oder J. Heggies zu großartigen Liedern inspiriert. Die Mezzosopranistin Ulrike Mayer und der Pianist Alessandro Praticó gestalten mit jenen zweideutigen und auch eindeutigen Liedern einen Abend zwischen Blümchen und Sex. Schauspieler Ferdinand Lehmann flankiert ihn mit literarischen „Wildheiten“ oder wie es Francois Villon sagen würde: „Komm her, ich weiß ein schönes Spiel, im dunklen Tal, im Muschelgrund... Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund!“


Sie sind es mittlerweile gewohnt.
Für Ihren Besuch auf dem Hof müssen wir Ihnen einige Regeln mit auf den Weg geben:
– Abstand ist die neue Solidarität: bitte halten Sie stets 1,5 Meter Mindestabstand
– Tragen Sie Ihren Mund- und Nasenschutz durchgängig bis zum Beginn der Vorstellung
– am Hofeingang und im noon steht Handdesinfektion für Sie bereit
– Es gibt freie Platzwahl. Bitte belassen Sie die Stühle auf ihrer festen Position
– Während der Vorstellung bitten wir Sie, Ihre Plätze nicht zu verlassen
– Die Toiletten erreichen Sie über den normalen Eingang zum Kleinen Haus
– Ausgang: Sie verlassen das Gelände Richtung Weser am Brauhaus vorbei

Wetterbedingt kann es zu kurzfristigen Absagen kommen, über die wir Sie informieren.
Wir wünschen Ihnen eine schöne Vorstellung!

Was Sie auch interessieren könnte