Goetheplatz

Club: Natalie Greffel

Der neue Sound der Música popular brasileira
Im Rahmen von COMMON GROUND

Die Sängerin und Bassistin Natalie Greffel wurde im postkolonialen Mosambik geboren, ist in Dänemark aufgewachsen und zog 2010 für ein Musikstudium nach Berlin. Ihr musikalisches Engagement in so vielseitigen Gruppen wie Onom Agemo & The Disco Jumpers oder Karl Hector & The Malouns führte sie bald weg vom klassischen europäischen Jazz, hin zur afro-brasilianischen Musik, die ihre Mutter in ihrer Kindheit spielte und der sie auf ihrem atemberaubendem Solo-Debütalbum „Para Todos“ nachspürt. Die eigene, zutiefst persönliche Suche nach der kulturellen Verbindung zwischen Mosambik und Brasilien und die zerrissene Geschichte der afrikanischen Diaspora sind ihrem Album ebenso eingeschrieben wie die Wärme und traumhafte Intimität der Música popular brasileira. Natalie Greffel nimmt ihre Hörer:innen mit auf eine höchst lebendige musikalische Reise, die alte Geschichten neu imaginiert und auf ganz eigene Weise zelebriert.

Das Konzert ist bestuhlt und beginnt pünktlich.

Was Sie auch interessieren könnte